Blexen - Mit Erfolg haben acht Sportler des Taekwondo-Teams Küste, zu dem sich der SV Nordenham, der Blexer TB und der TuS Schwei zusammengefunden haben, die zweite Farbgurt-Prüfung in diesem Jahr hinter sich gebracht.

In der Blexer Turnhalle mussten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen, um die nächste Graduierung zu erreichen. Als Prüfer waren Markus Waibel (6. Dan) und Bjarne Fischer (2. Dan) im Einsatz. Unterstützt wurden sie von Henning Ratjen (1. Dan).

Zum Auftakt waren die Weißgurt-Anwärter mit ihren Tuls (Formenläufen) an der Reihe. Die Anfänger durften zu zweit nach vorne kommen, um beim Vorführen der Übungen etwas mehr Ruhe und Sicherheit zu haben. Vor den Augen der Prüfer und auch einiger Eltern zeigten sie gute Leistungen.

Die Anwärter auf den Gelbgurt und höhere Farbgrade waren in Partnerübungen gefordert. Danach stand als nächster Prüfungsteil die Selbstverteidigung, auch Hosinsul genannt, auf dem Programm. In dieser Kategorie ab Blaugurtstufe gilt es, verschiedene Angriffe – Umklammern, Halten, Würgen sowie Messer- oder Stockattacken – abzuwehren.

Beim anschließenden Freikampf mit Schutzausrüstung, sollten die Akteure zeigen, ob sie auch bei einem beweglichen Ziel die Lücken und die richtigen Vitalpunkte treffen können. Ein Kampf dauerte etwa zwei Minuten, so dass die Kämpfer durchaus ins Schwitzen kamen.

Zuletzt kamen die Teilnehmer zusammen, um den theoretischen Teil zu absolvieren. Jeder Prüfling bekam dabei zwei Fragen gestellt. Die Gurtanwärter zeigten sich gut vorbereitet und erfüllten die Anforderungen. So durften sich am Ende alle Teilnehmer ihre nächste Graduierung freuen.

Hier die Namen der erfolgreichen Prüflinge: Weiß-/ Gelbgurt: Ronar Antar (SV Nordenham ) und Anna Laverenz (SV Nordenham); Gelbgurt: Gesa Meyer (TuS Schwei), Annien Maake (SV Nordenham), Beysar Er (SV Nordenham) und Agnes Vokshi (SV Nordenham); Gelb-/ Grüngurt: Dennis Bruns (SV Nordenham), Rotgurt: Horst Koch (SV Nordenham).