Wesermarsch - Die Boßler aus der Wesermarsch haben bei den ersten hochkarätigen Turnieren in diesem Sommer bisher nur eine Nebenrolle gespielt. Beim Zweiermännerturnier um den Freba-Cup des KBV Nenndorf nahmen Jörg Gronewold/Eike Carls (KBV Dietrichsfeld) den Siegerscheck in Höhe von 1000 Euro entgegen. Im Viertelfinale schieden Bernd-Geog Bohlken/Nils Stulke vom KBV Grabstede aus.

Beim 12. Wieseder Mixed-Cup setzten sich Anke Klöpper/Frank Saathoff (Upgant-Schott/Schirumer-Leegmoor) durch. Sie gewannen 400 Euro. Den Einzug ins Viertelfinale schafften Heidi Poppe/Matthias Roßkamp (KBV Grabstede/KBV Hollwege).

Als nächste große Boßelveranstaltung steht der 21. High-Light-Cup vom KBV Zetel-Osterende vom 25. Juli bis 27. Juli auf dem Programm. Dagegen fällt die 19. Auflage des Fehntjer Cup des KBV Wiesederfehn mangels Anmeldungen an diesem Wochenende aus.