Wesermarsch - Die Bezirksliga-Mitte bleibt fest in den Händen der Fußballerinnen aus der Wesermarsch. Spitzenreiter TSV Abbehausen gewann am Wochenende daheim mit 3:1 gegen den SV RW Damme. Die Mannschaft der Trainer Reiner Ahlers und Holger Schüler braucht in den verbleibenden zwei Spielen nur noch einen Punkt zur Meisterschaft. Das einzige Team, das die Grün-Gelben noch vom Thron stoßen kann, ist der SV Brake. Die Kreisstädterinnen siegten mit 3:2 beim TV Jahn Delmenhorst II.

TSV Abbehausen – SV RW Damme 3:1 (1:1). Der Tabellenführer begann vor rund 80 Zuschauern druckvoll und ließ die Rot-Weißen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Nur mit dem Abschluss haperte es. „Nach einer Viertelstunde hätten wir schon mit 2:0 führen müssen“, sagte Coach Ahlers. Doch die Gäste befreiten sich langsam und waren mit Kontern gefährlich. Neele Schumacher brachte Damme sogar in Führung (29.). Der Favorit antwortete noch vor der Pause. Einen Schuss Kristin Schülers konnte die ansonsten starke Gäste-Torfrau Katja Overmann nur abklatschen lassen – Ann Christin Luga staubte ab.

Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Die Dammerinnen spielten stark, fanden aber kein Rezept gegen die stabile TSV-Abwehr. Eine Kombination über Nadine Schiller und Merle Emmert endete in der 67. Minute mit einer präzisen Rechtsflanke auf Ann Christin Luga. Die Angreiferin erzielte das 2:1. In der Schlussminute folgte ihr dritter Streich mit einem Strafstoß. Sarah Joachimsthaler war gelegt worden. „Das war das erwartet schwere Spiel“, sagte Ahlers. Letztlich sei der Sieg verdient gewesen.

Tore: 0:1 Schumacher (29.), 1:1, 2:1, 3:1 Luga (41., 67., 90., Foulelfmeter).

TSV: Laura Janßen – Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Julia Kruse, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Sarah Joachimsthaler, Alkje Detmers, Kristin Schüler. Eingewechselt: Jennifer Rabe, Pia Ahlers, Tamara Fortkamp, Carmen Schlack.

TV Jahn Delmenhorst II - SV Brake 2:3 (1:1). Das Team von Trainer Jonny Peters lief beim Tabellen-Vierten ersatzgeschwächt auf. Die Gastgeberinnen bestimmten die ersten 30 Minuten und gingen durch Kristin Krupa in Führung (23.).

Nach Peters Meinung sei Jahn in der ersten Halbzeit teilweise überhart zur Sache gegangen. „Das kenne ich gar nicht von dieser spielstarken Mannschaft“, so Peters. Doch seine Spielerinnen ließen sich nicht einschüchtern – Anna Bartsch glich aus (41.).

Im zweiten Abschnitt nahm der SVB den Kampf an und ging sogar in Führung. Kerryn Heises raffiniert getretener Freistoß schlug unhaltbar im Delmenhorster Tor ein (55.). Sie legte sogar das 3:1 nach (78.) und scheiterte zudem noch mit einem Pfostenschuss. Die Gastgeberinnen blieben aber stets gefährlich und erzielten in der 90. Minute den Anschlusstreffer. Die sechsminütige Nachspielzeit überstanden die Kreisstädterinnen aber schadlos. „Hut ab vor dieser starken Mannschaftsleistung“, lobte Peters.

Tore: 1:0 Krupa (23.), 1:1 Bartsch (41.), 1:2, 1:3 Heise (55., 78.), 2:3 Behm (90.).

SVB: Isabel Krummacker – Liza Seelemeyer, Kira Rostalski, Jennifer Corssen, Jonina Frische, Kerryn Heise, Irina Katzendorn, Sarina Büsing, Katarina Dzambas, Anna Bartsch, Lina Reinhard. Eingewechselt: Ivana Rostalski.