Brake - Am Freitagabend haben die Kreisliga-Fußballer des SV Brake II vor eigener Kulisse 1:1 gegen den TuS Lehmden gespielt. Zur Halbzeit hatten sie 0:1 zurückgelegen.

Die erste Hälfte war ausgeglichen. Brake verbuchte schon in der 16. Minute die erste Chance: Fabian Heckl drang in den Lehmder Sechzehner vor und wurde gefoult. Logische Konsequenz: Elfmeter. Heckl lief an, doch der Schiedsrichter pfiff ihn zurück. Der Strafstoß musste wiederholt werden – Heckl verschoss.

Danach fand das Spiel zumeist im Mittelfeld statt. Aber die Gäste nutzten gleich ihre erste Möglichkeit: Kristof-Ole Sundermann kam nach einem Konter an den Ball und lupfte ihn über Tim Seyberth hinweg in den Braker Kasten (41.).

In der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber auf. Die Braker schnürten die Gäste in deren Hälfte ein. Der Ausgleich fiel in der 69. Minute. Lehmdens Keeper Marco Rüscher hatte einen Fernschuss nur wegfausten können, Marvin Seif schnappte sich die Kugel und netzte ein.

„Der Ausgleich war völlig verdient“, sagte Brake-Coach Tino Mathes. Danach hatte seine Elf noch zahlreiche Chancen. Aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie des Lehmder Tores. „Wir waren in der zweiten Halbzeit überlegen. Ein Punkt ist gut, es hätten aber auch drei sein können“, sagte Mathes.

Tore: 0:1 Sundermann (41.), 1:1 Seif (69.).

SVB: Seyberth - A. Mau, Eckinger, T. Mau, Müller, Bosse (46. Seif), Frerichs (83. Mentz), Lampe, Köhler, Heckl, Mohr.