Wesermarsch - Die zweite Fußballmannschaft des SV Brake hat am Freitag gezeigt, dass mit ihr in dieser Saison in der 1. Kreisklasse zu rechnen ist. Sie gewann das Auswärtsspiel gegen die ambitionierte SG Burhave/Stollhamm II mit 1:0. Dagegen kassierte der ESV Nordenham die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Rohde verlor daheim gegen den TuS Jaderberg mit 0:2.

Unterdessen feierte die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor einen hart erkämpften 1:0-Sieg gegen den TuS Elsfleth II. Dagegen fuhr die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne einen lockeren 5:0-Erfolg gegen die Spielvereinigung Berne II ein.

Kreisliga-Absteiger AT Rodenkirchen gewann derweil kampflos mit 5:0 gegen die zweite Mannschaft der SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne. Die Gäste waren nicht angetreten. „Wir hätten liebend gerne gespielt, um das umzusetzen, was wir in den vergangenen Wochen trainiert haben“, sagte Rodenkirchens Trainer Uwe Zaspel. „Aber die Neustädter haben eine halbe Stunde vor dem Spiel abgesagt, weil sie keine Mannschaft stellen konnten.“

ESV Nordenham - TuS Jaderberg 0:2 (0:2). Die ohnehin personell gebeutelten Nordenhamer mussten unmittelbar vor der Partie die nächste Hiobsbotschaft vernehmen. „Gleich zwei Spieler haben sich noch verletzt abgemeldet“, sagte Coach Rohde. Trotzdem spielte sich seine Mannschaft ein Chancenplus heraus. „Aber wir schießen momentan keine Tore“, sagte Rohde. Schon in der Anfangsphase vergaben seine Spieler sechs Großchancen. Das rächte sich – und wie: Die Gäste aus Jaderberg schlugen innerhalb von fünf Minuten zwei Mal zu: Yannik Martens (23.) und Jörn Jürgens (28.) trafen jeweils im Anschluss an eine Standardsituation.

Anschließend änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Der ESV tat sich gegen die gut organisierten und diszipliniert spielenden Jaderberger schwer – und haderte bis zum Schluss mit seiner Abschlussschwäche. „Wir haben in einer ordentlichen Partie phasenweise gut gespielt“, meinte Rohde und sprach von einer ärgerlichen Niederlage. „Wir hatten 15 Chancen, Jaderberg dagegen nur drei.“

Tore: 0:1 Martens (23.), 0:2 Jürgens (28.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - TuS Elsfleth II 1:0 (1:0). Die Gastgeber erwischten einen Traumstart: Philipp Brüning schoss in der 4. Minute das 1:0. Sechs Minuten später traf Ole Minnemann die Latte des Elsflether Tores. Doch die Gäste waren nicht angereist, um sich kampflos zu ergeben. Sie entpuppten sich als robuste und kampfstarke Mannschaft. „Das war ein echt unbequemer Gegner“, sagte Schweis Trainer Heinz Ullrich.

Und so sahen die Zuschauer ein bis zum Schlusspfiff ausgeglichenes Spiel. „Wir haben kämpferisch alles in die Waagschale geworfen, aber einfach keine Ruhe ins Spiel gekriegt“, sagte Ullrich. Er sprach von einem Arbeitssieg. „Wenn das Spiel unentschieden ausgegangen wäre, hätte sich niemand beklagen dürfen“, sagte Ullrich und freute sich darüber, dass seine Elf kein Gegentor kassiert hatte.

Tor: 1:0 Brüning (4.).

SG Burhave/Stollhamm - SV Brake II 0:1 (0:0). Brakes Trainer Daniel Drozlik hatte gleich zwei Leistungsträger der Landesliga-Mannschaft in die Startelf berufen: Bjarne Wiesehan und Pascal Helmcke. Kein Wunder, dass die hoch gehandelten Gäste feldüberlegen waren. Aber Burhave hielt mit. „Wir haben taktisch clever gespielt“, sagte Burhaves Trainer Jürgen Penshorn. Seine Mannschaft machte die Räume eng und gab alles. Penshorn: „Brake hatte kaum zwingende Chancen.“ Zur Pause stand es 0:0.

Nach dem Wechsel machte Brake etwas mehr Druck. Aber die Burhaver verteidigten intelligent. Doch in der 69. Minute war es dann soweit: Philipp Winkler köpfte Brake nach einer Standardsituation in Führung (69.).

Schon sechs Minuten später schwächte sich Brake selbst: Kapitän Hakan Toeremen sah wegen Zuschauerbeleidigung die Rote Karte. Burhave stellte um und brachte Brakes Abwehr ins Wanken. Doch klare Torchancen waren Mangelware. Nur die Schlussaktion war gefährlich: Lasse Blaschke traf aus einem Gewühl heraus den Pfosten.

„Wir haben unglücklich verloren“, sagte Penshorn, während Drozlik zufrieden war. „Wir wussten vor der Partie nicht, wo wir stehen. Aber wir haben uns die Aufgabe schon einfacher vorgestellt.“

Tor: 0:1 Winkler (69.).

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - Spielvereinigung Berne II 5:0 (3:0). Die Spielgemeinschaft fuhr einen souveränen Sieg ein. „Wir waren von Beginn an die klar bessere Mannschaft“, sagte Neustadts verletzter Spieler Martin Franz. Dennis Menßen (25.) und Michel Czerny (27.) brachten die Gastgeber mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Menßen legte sogar noch vor der Pause nach (36.). Thorsten Büsing machte kurz nach dem Wechsel alles klar (47.). Bernes Patrick Lawrentz sah noch die Rote Karte wegen Nachtretens (84.). Tim Schröder setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt (89.). „Das war ein absolut ungefährdeter Sieg“, meinte Franz.

Tore: 1:0 Menßen (25.), 2:0 Czerny (27.), 3:0 Menßen (36.), 4:0 Büsing (47.), 5:0 Schröder (89.).

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave Redaktion Nordenham (Lokalsport)