Stenum/Brake - Die Fußballerinnen des SV Brake haben sich nach dem Debakel in der vergangenen Woche gegen Gehlenberg berappelt. Am Wochenende erkämpften sie sich beim Bezirksliga-Rivalen VfL Stenum ein 1:1 (0:0).

Trainer Jonny Peters sprach von einem gerechten Unentschieden. „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. In der zweiten Halbzeit war Stenum viel besser.“ Gleichwohl vertrat er die Auffassung, dass seine Elf siegreich vom Platz gegangen wäre, wenn das Spiel fünf Minuten länger gedauert hätte.

Die Zuschauer sahen ein gutes Fußball-Spiel. Die Brakerinnen standen kompakt, ließen nichts zu und spielten sich auch einige Chancen heraus. Doch die Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit.

In dieser präsentierten sich die Gastgeberinnen stark. Das 1:0 in der 71. Minute durch Sabrina Rüscher fiel verdient. Aber die Brakerinnen bewiesen Moral. Sie wollten unbedingt einen Punkt aus Stenum mitnehmen, spielten nach dem Gegentor offensiver und erzwangen den Ausgleich mit einem unbändigen Willen: Jennifer Corssen belohnte den großen Einsatz der Brakerinnen in der 87. Minute.

Und es wäre sogar mehr drin gewesen, meinte Peters. In den letzten Minuten der Partie seien seiner Mannschaft gleich „zwei klare Elfmeter“ verweigert worden. Dennoch: Das Ergebnis sei in Ordnung. „Ich bin zufrieden“, sagte Peters. „Wir müssen weiter an uns arbeiten und versuchen, nächste Woche gegen Ohmstede nachzulegen.“

Tore: 1:0 Rüscher (71.), 1:1 Corssen (87.)

SVB: Sarina Büsing, Irina Katzendorn, Katarina Dzambas, Selina Schinkel, Marieke Schnare, Liza Seelemeyer, Natalie Schinke, Louisa Hollmann, Kerryn Heise, Jennifer Corssen, Sabrina Warns; Rachel Menze, Ivana Rostalski, Angelina von Waaden.