• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Spekulationen um Neymar-Rückkehr zum FC Barcelona

19.11.2018

Barcelona (dpa) - In Spanien brodelt die Gerüchteküche um eine mögliche Rückkehr des brasilianischen Stürmerstars Neymar von Paris St. Germain zu seinem früheren Club FC Barcelona.

Der Sport-Geschäftsmanager der Katalanen, Pep Segura, hatte am Wochenende im Gespräch mit der Zeitung "La Vanguardia" ein Interesse am teuersten Fußballer der Welt nicht mehr ausgeschlossen. Zwar sei der Weggang Neymars im vergangenen Jahr "ein Affront" gewesen, den der 26-jährige dem Club zugemutet habe. "Aber wenn wir denken, dass er trotz allem der sein soll, der kommen soll, dann wird er es sein", erklärte Segura.

Neymar war im Sommer 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro nach Paris gewechselt. Er hatte Barcelona aus eigenem Wunsch den Rücken gekehrt. Allerdings gibt es immer wieder Berichte, wonach er bei PSG nicht glücklich sein soll. Die spanische Sportzeitung "Marca" berichtete, Neymar habe am Freitag nach dem 1:0-Sieg Brasiliens gegen Uruguay auf die Frage eines Journalisten nach einer möglichen Rückkehr zu Barça nur geheimnisvoll gelächelt - geantwortet habe er nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.