Braunschweig/Oldenburg - Mit zahlreichen neuen persönlichen Bestzeiten haben die Schwimmer des Polizei SV auf den Meisterschaften über die langen Strecken (800 und 1500 Meter Freistil sowie 400 Meter Lagen) auf sich aufmerksam gemacht. In einer kombinierten Veranstaltung wurden auf der 50-Meter-Bahn im Braunschweiger Heidberg-Bad die Meister des Norddeutschen Schwimmverbandes aus den Ländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie die niedersächsischen Landesmeister ermittelt. Während auf norddeutscher Ebene lediglich der 12-jährige Erdi-Vahap Ilboga mit einem 6. Platz und zwei Mal Rang sieben überzeugte, waren auf Niedersachsenebene Diego Dekker und erneut Ilboga mit Medaillenplätzen erfolgreich.

Dabei war der jüngste Teilnehmer auch der erfolgreichste: Der elfjährige Dekker schwamm über 1500 Meter Freistil in 21:25,35 Minuten auf den silbernen Medaillenplatz und gewann über die 800 Meter Freistil in 11:13,20 Minuten jeweils mit Bestzeit die Bronzemedaille. Ein 5. Rang mit Bestzeit über 400 Meter Lagen in 6:28,09 Minuten rundete seinen Einstieg in die diesjährige Meisterschaftssaison auf der 50-Meter-Bahn ab. Mit zwei Bronzemedaillen über 1500 Meter Freistil und 400 Meter Lagen in 20:45,99 beziehungsweise 5:53,65 Minuten sowie Platz vier über 800 Meter Freistil war der ein Jahr ältere Ilboga erfolgreich.

Knapp verpasste im Jahrgang 2003 Florian Hüsing eine Medaille. Über 1500 Meter Freistil bedeuteten 18:51,81 Minuten Rang vier und über 400 Meter Lagen wurde der PSVer Sechster. Mit drei Bestzeiten sowie den Plätzen fünf, sechs und sieben machte im jüngeren Jahrgang 2004 Constanze Huchtkemper auf sich aufmerksam und der 15-jährige Cedric Warrelmann belegte ebenfalls mit Bestzeiten einen 6. und 7. Rang. Einen weiteren 6. Platz über 400 Meter Lagen erkämpfte sich der elfjährige Mijo Snitko und schwamm über 800 Meter Freistil – beide Strecken in Bestzeit – auf Rang neun. Weiter gefielen in Braunschweig die 16-jährige Elisabeth Roeder mit zwei 7. Plätzen sowie Emelie-Mavie Haas und Maria Tjaden mit jeweils neuen Bestzeiten über 400 Meter Lagen.