• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Bremer siegen 2:0 gegen FC Augsburg: Werder erkämpft sich zweiten Heimsieg der Saison

17.01.2021

Bremen Wenig Ideen, viele Zweikämpfe, viel zu viele Fehlpässe: Und dennoch hat Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga endlich wieder einen Heimsieg gefeiert. Am Samstagnachmittag gewann die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt gegen einen harmlosen FC Augsburg mit 2:0 (0:0). Theodor Gebre Selassie erzielte in der 84. Minute das zu dem späten Zeitpunkt glückliche 1:0. Werders Startelf-Debütant Felix Agu, der das 1:0 bereits vorbereitet hatte, sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung (87.) und ersten Sieg im Weserstadion seit dem 1:0 gegen Arminia Bielefeld am 3. Spieltag. Mit dem zweiten Heimsieg der Saison setzten sich die Bremer mit nun 18 Punkten etwas mehr aus der unteren Tabellenregion ab.

Zwei Änderungen in Startelf

In der Bremer Startelf hatte es im Vergleich zum achtbaren 1:1 bei Bayer Leverkusen zwei Veränderungen gegeben. Felix Agu ersetzte auf der linken Abwehrseite den Schweden Ludwig Augustinsson, der aufgrund von muskulären Problemen passen musste. Und im Angriff kehrte Davie Selke erstmals nach seiner langwierigen Verletzung in die Anfangsformation zurück, für ihn rückte Tahith Chong auf die Bank. Trainer Florian Kohfeldt hatte sich damit für die Variante mit einem echten Mittelstürmer entschieden. Tags zuvor hatte es die Hiobsbotschaft gegeben, dass Niclas Füllkrug – dieses Mal mit einer Blessur am Sprunggelenk – erneut auf unbestimmte Zeit ausfällt. Wieder im Kader stand indes auch Milot Rashica, der Kosovare guckte aber zunächst von der Bank aus zu.

Trostlose erste Halbzeit

Die Partie begann sehr schleppend. Werder spielte aus einem 5-3-2-System heraus mit dem Mittelfeldtrio Maximilian Eggestein, Kevin Möhwald und Jean-Manuel Mbom sowie den beiden Stürmern Selke und Joshua Sargent. Die erste Chance der Partie resultierte aus einem katastrophalen Fehlpass im Spielaufbau von Marco Friedl: Augsburg schaltete schnell, Andre Hahn setzte seinen Rechtsschuss aus zwölf Metern aber knapp am vorbei (17.). Ansonsten boten beide Teams spielerische Magerkost. Werder übergab den Augsburgern zumeist den Ball und stellte sich kompakt in der eigenen Spielhälfte auf. Die Gäste, ebenfalls in der Regel eher auf die Defensive bedacht, konnten mit dem Ballbesitz wenig anfangen und leisteten sich zahlreiche Fehlpässe. Nach 30 Minuten stand fest: Augsburg bleibt das einzige Team der Bundesliga, das in der ersten halben Stunde einer Partie in dieser Saison noch kein Tor erzielt hat. Werder tat gleichwohl viel zu wenig, um selbst offensiv gefährlich zu werden. Folgerichtig ging es ohne Tore in die Kabinen. Augsburg hatte 63 Prozent Ballbesitz, Werder gewann 54 Zweikämpfe – gut war keines der beiden Teams.

Intensivere zweite Halbzeit

Werder startete nach der Halbzeitpause etwas offensiver und hatte zumindest eine Halbchance durch Mbom (48.). Augsburg antwortete mit einem Kopfball von Daniel Caligiuri (50.). Die Bremer wirkten nun etwas bissiger in den Zweikämpfen, spielerisch aber hatten sie keine Mittel, um Torchancen zu kreieren. Augsburgs beste Chance hatte dann Reese Oxford, doch der Innenverteidiger traf völlig freistehend den Kopfball nicht richtig und setzte ihn drüber (63.). Nur eine Minute später wurde dann auch Werder erstmals gefährlich: Mbom legte per Kopf auf, Sargent schoss und FCA-Keeper Rafal Gikiewicz parierte den Ball so gerade noch mit dem Fuß. Immer mehr bekamen die Bremer Feldvorteile, ohne zu klaren Chancen zu kommen. Das änderte sich mit einer scharfen Linksflanke Agus, in die Gebre Selassie hinein sprintete und zur Führung traf. Mit der Euphorie der Führung im Rücken setzte Werder nach und der eingewechselte Romano Schmid sich auf rechts durch. Seinen Querpass vollendete Matchwinner Agu zum 2:0.

So geht es weiter

Nun warten auf Werder zwei Auswärtsspiele in Serie. Bereits an diesem Dienstag gastiert das Team bei Borussia Mönchengladbach (18:30 Uhr), es folgt der Rückrunden-Auftakt am Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.