• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Vertragsverlängerung! Dieses Lächeln bleibt Werder erhalten

27.02.2019

Bremen Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Vertrag mit Sturmhoffnung Joshua Sargent langfristig verlängert. Das gab der Verein am Dienstag bekannt, ohne konkrete Angaben zur Laufzeit zu machen. Das einzige Detail, das die Bremer verrieten: Der neue Kontrakt des 19 Jahre alten Amerikaners ist bereits rückwirkend seit Beginn dieses Jahres gültig. „Ihm gehört die Zukunft bei Werder“, sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Auch Trainer Florian Kohfeldt lobte: „Wer Josh in der Kabine, im Training oder auch am Spieltag erlebt, der erkennt nicht nur einen sehr talentierten jungen Spieler, sondern auch jemanden, der genau beobachtet und lernen will.“

Sargent wechselte Anfang 2018 von St. Louis Scott Gallagher Missouri in den USA nach Bremen, wo er in dieser Saison bereits zwei Tore in neun Bundesliga-Spielen schoss. Am vergangenen Freitag stand er beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart zum ersten Mal in der Anfangsformation. „Ich habe mich bei Werder und in Bremen vom ersten Tag an wie zu Hause gefühlt und freue mich sehr auf die kommenden Jahre“, sagte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.