• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Eisbären Bremerhaven beantragen Zweitliga-Lizenz

23.07.2019

Bremerhaven Die Eisbären Bremerhaven wollen nach ihrem Abstieg aus der Basketball-Bundesliga einen sportlichen Neuanfang in der zweitklassigen ProA versuchen. Der Club werde seine Lizenzunterlagen beim Gutachterausschuss der 2. Bundesliga einreichen, teilten die Eisbären am Sonntagabend mit.

Die sportliche Zukunft der Bremerhavener war aus finanziellen Gründen lange Zeit fraglich. Um eine Zweitliga-Lizenz überhaupt zu beantragen, musste die städtische Gesellschaft für Touristik, Marketing und Veranstaltungen erst die Zusage geben, die Eisbären in der kommenden Saison mit 320 000 Euro zu unterstützen. Dies sei jedoch deutlich weniger als in den Vorjahren, hieß es in der Mitteilung des Clubs.

„Dass die Zuwendung der Stadt so drastisch gekürzt wird, hat uns ehrlich gesagt schon enttäuscht. Nichtsdestotrotz wollen wir einen Neuanfang in der ProA starten und uns dort konsolidieren“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Wolfgang Grube.

Die Bremerhavener waren erst am letzten Spieltag der abgelaufenen Bundesliga-Saison überraschend noch auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. Der im Februar zum Cheftrainer ernannte Michael Mai soll diesen Posten auch in der Zweiten Liga behalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.