Brettorf/Ahlhorn/Moslesfehn - In der Faustball-Bundesliga der Frauen freuen sich alle drei Landkreisteams auf Heimspiele am Sonntag (11 Uhr). TV Brettorf: Auf eine Rückkehr von Abwehrspielerin Jule Weber, die zuletzt aufgrund einer Bänderverletzung ausfiel, hofft TVB-Betreuer Christian Kläner. Doch auch mit ihr wären die Gastgeberinnen gegen Meisterschaftsfavorit TV Jahn Schneverdingen nur Außenseiter. Ein enges Duell ist dagegen im zweiten Spiel gegen TK Hannover zu erwarten. Wenn die Brettorferinnen Gäste-Angreiferin Cindy Ristel aus dem Spiel nehmen können, ist ein Sieg möglich. Ahlhorner SV: Ein besonderes Geschenk zum 22. Geburtstag kann sich Ahlhorns Angreiferin Pia Neuefeind selbst machen: Mit ihrem Team will sie am Sonntag die beiden Heimspiel gegen die SG Stern Kaulsdorf und MTV Wangersen gewinnen. Zunächst geht es gegen die Berlinerinnen um Nationalangreiferin Aniko Müller – keine leichte Aufgabe für die Ahlhornerinnen um Spielertrainerin Janna Köhrmann. Im zweiten Spiel gegen Aufsteiger Wangersen sind die Gastgeberinnen klarer Favorit. SV Moslesfehn: Endlich die ersten Punkte will das Team von Trainer Till Oldenbostel holen. Nachdem der SVM am Auftaktspieltag gegen die Landkreis-Konkurrenten verloren hat, war sie zum Zuschauen verdammt. Drei Wochen lang hatte Moslesfehn zuletzt Spielpause. Daher gilt es am Sonntag in der ersten Partie gegen Bayer 04 Leverkusen, schnell den Spielrhythmus wieder zu finden. Gegen den Aufsteiger sollte im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt ein Sieg her. Im zweiten Spiel muss die Oldenbostel-Truppe gegen den VfL Kellinghusen ran.