NWZonline.de Sport

Briten so erfolgreich wie nie

26.02.2018

Passenderweise war es dem Party-Snowboarder Billy Morgan vorbehalten, das beste Abschneiden Großbritanniens bei Winterspielen zu besiegeln. Der 28-Jährige gewann Bronze im Big Air und sorgte damit für die fünfte britische Medaille. Die Bestmarken waren bisher viermal Edelmetall in Chamonix 1924 und in Sotschi 2014. Morgan feierte seinen Erfolg mit dem imaginieren Öffnen einer Bierflasche. Vor vier Jahren waren von ihm nach Platz zehn im Slopestyle Party-Bilder zu sehen, als er mit einem Toilettensitz um den Hals feierte.

Ein fataler Irrtum hat die österreichische Skilangläuferin Teresa Stadlober im letzten Wettbewerb dieser Winterspiele womöglich um eine Medaille gebracht. Hinter der überragenden Norwegerin Marit Björgen (37) lag Stadlober am Sonntag über die 30 Kilometer im klassischen Stil plötzlich allein auf Platz zwei – bis sie neun Kilometer vor dem Ziel falsch abbog. „Jetzt bin ich schon drei Wochen da, wenn ich da die Strecke nicht kenne“, sagte die 25-Jährige selbstkritisch. Nach ihrem Umweg landete Stadlober am Ende nur auf Rang neun.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.