Bümmerstede/Stenum - Trotz einer vermeintlich sicheren 2:0-Führung musste sich Fußball-Bezirksligist VfL Stenum am Samstagnachmittag mit einem 2:2 (0:0) im Auswärtsspiel bei BW Bümmerstede begnügen. Ob es aufgrund des Spielverlaufs zwei verlorene Punkte gewesen seien, beantwortete Stenums Trainer Thomas Baake so: „Die Spieler haben es kurz nach dem Abpfiff sicherlich so gesehen und waren zunächst enttäuscht. Wenn man aber das ganze Spiel reflektiert, müssen wir gegen einen starken Gegner auch mit einem Punkt zufrieden sein. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, deswegen bin ich zufrieden.“

In einer torlosen ersten Hälfte gestalteten die Mannschaften das Spiel ausgeglichen. Bümmerstede hatte zwar mehr Ballbesitz, erspielte sich aber kaum klare Torchancen. „Das 0:0 zur Pause war in Ordnung“, fand Baake, dessen tief stehende Elf ebenfalls Nadelstiche setzte.

Nach dem Seitenwechsel sprach zunächst alles für die Stenumer. Den Führungstreffer durch Dierk Fischer (48. Minute) hatten Paul Fuhrken und Maximilian Klatte mit einem schnellen Spielzug eingeleitet. Das 2:0 erzielte Klatte nach Vorarbeit von Tom Geerken und Fischer (58.). Einen dritten Treffer und somit wohl die Entscheidung hätte Geerken erzwingen können. Er wurde im Strafraum gefoult, lief aber weiter, ehe die Situation entschärft wurde. „Wenn er da fällt, gibt es sicherlich Elfmeter“, vermutete Baake.

Danach erhöhte Bümmerstede den Druck. Roman Epp nutzte eine der sich bietenden Chancen und markierte das 1:2 (65.). Fünf Minuten später sorgte Max Zaun für den Ausgleich, bei dem es auch blieb.

„Wir sind danach nicht eingebrochen, sondern kompakt geblieben“, lobte der VfL-Trainer die Moral seiner Truppe in den verbleibenden 25 Minuten. Fuhrken und Geerken besaßen noch gute Möglichkeiten, scheiterten aber am starken BWB-Torhüter Lukas Hermeling. „Für uns war es das dritte Auswärtsspiel in Folge – jetzt freuen wir uns mal wieder auf ein Heimspiel“, blickt Baake auf kommenden Sonntag, 22. September, wenn der SV Wilhelmshaven in Stenum gastiert.