Friesland - Der TuS Büppel hat sich am Sonntag durch einen 4:2 (2:0)-Erfolg im Verfolgerduell gegen den TuS Sillenstede an den Gästen vorbei auf den zweiten Tabellenplatz der 1. Fußball-Kreisklasse vorgeschoben. Dabei haben die Zuschauer trotz widriger Verhältnisse auf dem aufgeweichten Platz in Büppel bei Dauerregen ein packendes und faires Spitzenspiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften geboten bekommen.

So gab es auf beiden Seiten immer wieder gefährliche Torchancen – wobei sich die Gastgeber im Verlaufe der ersten 45 Minuten eine Mehrzahl davon erspielten. Den ersten Torschrei hatten aber die Sillensteder auf den Lippen, als Fabian Alonso allein auf den starken Büppeler Torwart Theis Schmidt zustürmte, an diesem aber scheiterte (15.). Auch Tim Kaetzler und Mirco Folkers gingen leer aus. Nach einer halben Stunde erarbeitete sich Büppel Chancen im Minutentakt: Zunächst traf Jakub Sulak nur die Latte (31.), dann war ein Schuss von Peter Schmidt klar hinter der Linie – der Schiedsrichter sah es jedoch anders (32.). Wiederum nur eine Minute später konnte ein Kopfball von Thilo Hullmeine von Sillenstede noch auf der Linie geklärt werden.

Dann war es aber so weit: Nach drei Ecken in Folge traf Hullmeine zum 1:0 (35.), ehe Timo Lüdtke auf 2:0 erhöhte (39.). „Die Pausenführung war hochverdient in einem für die Platzverhältnisse wirklich guten Spiel“, bilanzierte Büppels Coach Ralf Mrotzek und freute sich über eine insgesamt „geschlossene Teamleistung“. Nach Wiederbeginn verpasste Alonso den möglichen Anschlusstreffer, dann brachten Sulak (57./direkt verwandelte Ecke) und Marcus Baitis (66.) die Platzherren vorentscheidend mit 4:0 in Front.

Erst als Büppel zwei Wechsel vorgenommen und Andre Friedrichs zum 1:4 traf (72.), kam Sillenstede noch einmal auf, biss sich aber am bärenstarken Theis Schmidt im Abschluss die Zähne aus. So holte Büppels Keeper etwa einen Freistoß von Friedrichs noch glänzend aus dem Winkel (76.). In der Nachspielzeit gelang David D’Amico noch das 2:4 (90.+1). „Büppel war spielerisch besser, vom Kopf her klarer dabei, hatte mehr Glück im Abschluss und hat letztlich verdient gewonnen“, bilanzierte Sillenstedes Trainer Dieter Engel. „Ich mache meinen Jungs aber keinen Vorwurf, zumal für uns in der Tabelle trotzdem alles noch im grünen Bereich ist.“

Derweil hat die SG Dangastermoor/Obenstrohe ihre Negativserie nach fünf sieglosen Spielen beendet. Das Team des Trainerduos Jürgen Rädicker und Michael Lorenz setzte sich mit 2:1 beim VfL Wilhelmshaven durch. Zwar waren die Jadestädter mit dem ersten Torschuss in Führung gegangen (12.). Den 1:1-Ausgleich erzielte Thorge Zwick nach einer Ecke (60.). Den erlösenden Siegtreffer in einer intensiv geführten Partie markierte Florian Oltmanns (70.) nach einem Standard sehenswert mit der Hacke (79.).

Noch länger musste die SG Zetel/Neuenburg auf den Siegtreffer im Heimspiel gegen die SG Wangerland II warten. Auf dem sehr tiefen Geläuf der Urwaldkampfbahn in Neuenburg musste die Elf von Trainer Rollo Rolfs Schwerstarbeit gegen die defensiv kompakt agierenden Gäste verrichten, ehe Joker Andre Harms noch das Tor des Tages markierte (90.+2).