Friesland - In der 1. Fußball-Kreisklasse haben sich der TuS Büppel und TuS Sillenstede mit Siegen weiteres Selbstvertrauen vor dem richtungweisenden Verfolgerduell und Spitzenspiel der beiden TuS-Teams am kommenden Sonntag in Büppel geholt.

Derweil gab sich Tabellenführer Frisia Wilhelmshaven II beim 10:1-Kantersieg beim überforderten Aufsteiger SW Middelsfähr/Mariensiel keine Blöße. Den überraschenden Führungstreffer für die Gastgeber hatte Tobias Schwarzwald in der 12. Spielminute erzielt. Zudem unterlief Kai Heermann ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 1:6 (50.).

Derweil profitierte der TuS Büppel in der Tabelle vom Ausrutscher der SG DJK/Olympia im Stadtduell beim Favoritenschreck ESV Wilhelmshaven (1:3) und kletterte dank des eigenen 3:2-Arbeitssieges im Nachbarschaftsduell bei der SG Dangastermoor/Obenstrohe nun hinter Sillenstede auf den dritten Platz.

Den besseren Start in das Vareler Stadtderby in Langendamm hatte allerdings die Mannschaft des SG-Trainerduos Jürgen Rädicker und Michael Lorenz erwischt. Einen Kopfball von Thorge Zwick aus kurzer Distanz konnte Gästekeeper Claas Oltmanns jedoch gerade noch gekonnt zur Ecke abwehren (6.). Zudem entschärfte er einen Distanzschuss von Marco Drewes (34.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Zwick dann aber nach einem Konter die hochverdiente 1:0-Führung für die Platzherren (41.).

„Wir waren in der ersten Hälfte zu emotionslos“, bedauerte Büppels Coach Ralf Mrotzek. „Nach dem Seitenwechsel haben meine Jungs aber geackert, gekämpft und auf dem schwer zu bespielenden Platz den richtigen Willen gezeigt.“ So erzielte Timo Lüdtke den Ausgleich (56.). Die Büppeler machten weiter Druck und gingen durch Marcus Baitis (61./Freistoß aus 24 Metern in Winkel) und Nils Neugebauer (74.) mit 3:1 in Front. „Danach haben wir leider die Zügel etwas schleifen und es noch einmal etwas hektisch werden lassen“, sagte Mrotzek. So verkürzte Alex Hamm fünf Minuten vor dem Abpfiff noch auf 2:3, doch der nicht unverdiente Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen.

Ein noch torreicheres Spiel entwickelte sich indes beim Tabellenzweiten TuS Sillenstede. Die Elf von Trainer Dieter Engel setzte sich auf heimischem Platz an der Jeverschen Landstraße mit 7:3 im Nachbarschaftsduell gegen den Tabellenelften SG Wangerland II durch, der zuvor zweimal in Folge nicht verloren hatte und auch diesmal „ein unbequemer Gegner“ (Engel) war. Nachdem TuS-Torwart Andreas Lagies den frühen Rückstand verhindert hatte (3.), traf Fabian Alonso zum 1:0 (6.). Doch folgte kurz darauf die kalte Dusche für die Platzherren durch den Ausgleich von Chris Kuhlbars (15.). „Das war für uns aber der Hallo-Wach-Moment“, freute sich Engel anschließend über viele schön herausgespielte Tore – wobei an allen sieben Treffern Tim Kaetzler beteiligt war. „Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, allerdings haben wir uns noch zu viele kleine Fehler im Mittelfeld geleistet.“

Vor der Pause (4:2) trafen noch Andre Friedrichs (30.), Alonso (36./Strafstoß) und David D’Amico (44.) für den TuS sowie Tammo-Ole Nuss für die SG (37.). Nach Wiederbeginn netzten noch Mirco Folkers (47.), Alonso (69./schöne Direktabnahme) und Kaetzler (89.) für Sillenstede. Per Foulelfmeter hatte zuvor Nuss zum zwischenzeitlichen 6:3 getroffen (82.).