Barßel/Friesoythe/Emstek - Nach so einem Spiel darf man durchaus frustriert sein: Die Fußballerinnen der DJK Bunnen haben am Sonntag im Spitzenspiel der Bezirksliga Mitte bei der SG GVO/VfL Oldenburg bereits 2:0 geführt und dann noch 3:4 verloren. Das entscheidende Tor fiel in der vierten Minute der Nachspielzeit und resultierte aus einem umstrittenen Freistoß. Damit sind die Titelchancen des Teams der Trainer Ignatz und Florian Nacke deutlich gesunken. Zwar hat die in der Tabelle führende Spielvereinigung nur einen Punkt mehr als die DJK, aber sie hat auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der Tabellenvierte BW Galgenmoor hat trotz eines 1:0-Erfolgs beim TuS Büppel II nur noch theoretische Titelchancen.

Besser sieht es für die SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge und die SG Neuscharrel/Altenoythe aus. Die Teams marschierten am 15. Spieltag der Bezirksliga Nord mit souveränen Siegen vorneweg. In der Tabelle führt die Barßeler mit drei Punkten vor der Friesoyther Spielgemeinschaft.

Bezirksliga Nord

SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge - SG Süderneuland/Leybucht 6:1 (2:0). Der Tabellenfünfte war kein echter Prüfstein für den Spitzenreiter. Der führte schon nach sieben Minuten 2:0: Carina Fugel (3.) und Lena Niemeyer (7.) hatten getroffen. Dann dauerte es zwar etwas, bis die Gastgeberinnen wieder zuschlugen – dafür taten sie es dann umso härter: Innerhalb von acht Minuten schraubten sie ihre Führung auf 6:0 hoch. Die eingewechselte Stefanie Reil traf in der 57. und 63. Minute, zwischenzeitlich hatte Sina Hermes auf 4:0 erhöht (60.). Fugel machte schließlich das halbe Dutzend voll (65.). Tabea Gummels konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben (78.).

SG E/B/H: Grüneberg - S. Bronn, L. Niemeyer, Eilers, Hermes, Ummen (45. Reil), A. Niemeyer (45. A. Bronn), Sibum, Pörschke (66. Börchers), Fugel, Rieken (66. Drzemalla).

SG Neuscharrel/Altenoythe - TuS Detern 2:0 (0:0). Zwar waren die Gastgeberinnen von Beginn an klar überlegen, aber auf das erste Tor mussten die Zuschauer lange warten. Sonja Stammermann und Sabrina Deddens vergaben mehrere Möglichkeiten, die SG gegen tapfer kämpfende Gäste in Führung zu bringen. Beide Spielerinnen sollten später am Führungstreffer beteiligt sein: Deddens wurde im Strafraum gelegt, und Stammermann verwandelte den Strafstoß (67.). Und erst einmal auf den Geschmack gekommen, legte Stammermann nach: In der 87. Minute verscheuchte sie nach tollem Zusammenspiel mit Frauke Schütte letzte Zweifel am Sieg der Gastgeberinnen. Trainer Gerd Berling sprach von einem verdienten Erfolg seines Teams.

SG N/A: Luttmann - Sonntag, Janßen, Urbansky, Lübbers, Lücking, S. Deddens, Schlangen, T. Deddens, Stammermann, Peukert. Eingewechselt: Schütte, Gehlenborg.

Bezirksliga Mitte

SG GVO/VfL Oldenburg - DJK Bunnen 4:3 (2:2). Die Gäste begannen furios: Sie spielten die SG in der ersten halben Stunde förmlich an die Wand. Das schlug sich im Ergebnis nieder: Johanna Tebbe (20.) und Verena Langemeyer (28.) sorgten für eine 2:0-Führung Bunnens, das sogar noch weitere gute Chancen hatte.

Eine Unachtsamkeit der DJK-Abwehr brachte Oldenburg dann aber wieder ins Spiel: Katja Mareike Pollak traf zum 1:2 (32.) – und es sollte nicht ihr einziger Treffer bleiben: Die Oldenburgerinnen steigerten sich, übernahmen das Kommando und kamen durch Pollack zum Ausgleich (44.). Und es kam noch schlimmer für die DJK: Sie leistete sich ein Foul im eigenen Strafraum – und Pollak zeigte, dass sie auch vom Punkt aus treffsicher ist (64.). Aber die Gäste berappelten sich und drängten auf den Ausgleich, den schließlich Kadia Brengelmann erzielte (70.). In der Nachspielzeit kam es dann zu einer Aktion Tieneke Krögers, die der Schiedsrichter als Rückpass zur Torhüterin wertete, die Bunner aber als Abwehrversuch sahen. Pollak war’s egal. Sie jagte den Freistoß zum 4:3-Endstand ins Gäste-Gehäuse.

DJK: Wendt - Meiners, Deuling, Böckmann, Napierski (27. Kröger) - Nacke, Koopmann (59. Möller) - Brengelmann, Langemeyer, Tebbe - Koopmann.

TuS Büppel II - BW Galgenmoor 0:1 (0:1). Die favorisierten Gäste bestimmten die ersten 30 Minuten der Partie. In der 27. Minute sorgte schließlich Abwehrchefin Jessica Stevens dafür, dass das Team von Norbert Többen und Silvia Bruns, die diesmal verhindert war, jubeln konnte: Sie köpfte den Ball ins Gastgeber-Gehäuse.

Allerdings schlichen sich anschließend Unsicherheiten ins Spiel der Blau-Weißen – und der Gegner witterte Morgenluft. Zumal die Galgenmoorerinnen auf dem unebenen Platz nicht wie gewohnt ihr Kurzpassspiel aufziehen konnten. Allerdings präsentierte sich BWG-Torhüterin Rebecca Lüppen souverän, so dass sich der abstiegsgefährdete TuS nicht belohnen konnte. Zwar wurde Galgenmoor mit zunehmender Spielzeit wieder stärker, aber auch den Gästen wollte kein Treffer mehr gelingen.

BWG: Lüppen - Höffmann (45. Schatte), Themann, Wichmann, Maaß, Stevens, Seeger, Niemann, Diekmann (45. Bredehorst), Backhaus, Spille.