• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Kämpferische VfL-Damen kassieren sechste Pleite in Folge

01.04.2018

Buxtehude Kein Sieg, aber eine gute Leistung gezeigt: Die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg haben das Nordderby der Bundesliga beim Buxtehuder SV am Samstagnachmittag nach großem Kampf verloren. Ohne Nationalspielerin Angie Geschke agierte Oldenburg knapp 45 Minuten auf Augenhöhe, am Ende unterlag die Mannschaft von Trainer Niels Bötel dem starken Tabellenvierten aber klar mit 24:31 (14:15).

Lange Zeit hielt der VfL, der durch zuletzt fünf Niederlagen in Folge auf den zehnten Rang abgerutscht war, gut mit. Nach vier Minuten gingen die Oldenburgerinnen durch Linksaußen Kim Birke, die in Buxtehude erneut im Rückraum aushalf, mit 3:1 in Führung. Nach 13 Minuten aber stellte die Ex-Oldenburgerin Maike Schirmer den 5:5-Gleichstand her. Die 8:7-Führung durch Cara Hartstock drei Minuten später sollte die letzte Führung der Gäste sein.

Entschieden war die Partie jedoch noch lange nicht. Zur Halbzeit hielt der VfL den Rückstand minimal (14:15), bis zum 18:19 (40. Minute) verlief das Spiel weitgehend auf Augenhöhe.

Dann aber erhöhte Lone Fischer die mit zehn Toren beste Werferin der Gastgeberinnen war, durch zwei Treffer auf 22:18 aus Sicht der Buxtehuderinnen. Von diesem Rückstand konnten sich die VfLerinnen nicht mehr rehabilitieren. Julia Wenzl, die mit elf Treffern (davon acht Siebenmeter) zur erfolgreichsten Schützin der Partie avancierte, verkürzte zwar noch einmal auf 20:22, doch dann erhöhte Buxtehude ein wenig das Tempo und den Vorsprung innerhalb von sechs Minuten auf 25:20.

Die Oldenburgerinnen steckten nicht auf und versuchten ihrerseits noch einmal, den Rückstand zu verkürzen, es gelang ihnen jedoch nicht. Die sechste Niederlage im sechsten Spiel der Rückrunde fiel am Ende deutlich aus.

In einer Woche hat der VfL jedoch eine gute Chance, endlich die ersten Punkte seit dem 11. Februar einzufahren. Die nächste Partie bestreiten die Oldenburgerinnen am kommenden Samstag (17.30 Uhr) beim in dieser Saison noch sieglosen Tabellenletzten HC Rödertal - das Team, gegen die die VfL-Frauen den bislang letzten Liga-Sieg einfahren konnten.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.