Cloppenburg/Hude - Im Tischtennis findet an diesem Wochenende in Hude das Finale im Bezirkspokal statt. Zwei Damenmannschaften aus dem Kreis Cloppenburg sind noch dabei.

Herren B (Bezirksoberliga/Bezirksliga): Der BV Essen überstand die erste Runde gegen TV Hude III mit einem klaren 5:2-Erfolg. Das Viertelfinalspiel bei Union Meppen mussten die Essener absagen. Das Team ist somit in der Finalrunde in Hude nicht dabei.

Herren C (Bezirksklasse): Nach dem klaren 5:2-Sieg gegen den Delmenhorster TB in der ersten Runde empfing der STV Barßel den TTC Remels. Auch dieses Team wurde mit 5:2 glatt geschlagen. Im Viertelfinale war Olympia Laxten zu Gast. Nach nur zwei Siegen durch Alexander Lücking unterlagen die Nordkreisler 2:5.

Herren D (Kreisliga): Der TTV Cloppenburg II, Gewinner des Pokals in der Kreisliga, scheiterte in der ersten Runde des Bezirkspokals unglücklich mit 4:5 gegen den SSV Jeddeloh. Frank Lunze unterlag im entscheidenden Spiel mit 9:11 im fünften Satz.

Herren E (Kreisklassen): Furios wie im Kreispokalfinale startete der SV Petersdorf mit einem 5:0 gegen BG Wilhelmshaven in den Wettbewerb auf Bezirksebene. Leider konnte sich der Meister der 1. Kreisklasse im zweiten Spiel gegen den TTC Neudorf nicht durchsetzen. Lediglich Andreas von Garrel und Andre Dwerlkotte konnten je eine Partie gewinnen. Damit schied der letzte Kreisvertreter im Herrenbereich aus.

Damen A (Verbandsliga/Landesliga): Die Damen BW Ramslohs hatten sich kampflos für das Finale im Bezirkspokalwettbewerb qualifiziert. Gegner an diesem Sonntag ab 10 Uhr in Hude sind der Hundsmühler TV, der TV Jahn Delmenhorst und der Hoogsteder SV – alles Konkurrenten aus der Landesliga.

Die Aussichten auf die Verteidigung des 2013 gewonnenen Titels sind nicht so gut, weil das Team immer noch auf Ina Mut verzichten muss. Mit Anne Wilkens, Anastasia Peris und Emma Haske schicken die Saterländer dennoch ein spielstarkes Trio ins Rennen.

Damen B (Bezirksoberliga/Bezirksliga): Der SV Gehlenberg-Neuvrees verpasste den Einzug in die Finalrunde denkbar knapp nach einem 4:5 gegen SuS Emden, nachdem der SV sich in der ersten Runde mit einem lockeren 5:2 gegen den FC Rastede durchsetzen konnte. Karin Eilers gewann in Emden alle drei Einzel, Melanie Meyer war einmal erfolgreich.

Damen C (Bezirksklasse): Mit dem SV Höltinghausen hat sich eine zweite Damenmannschaft für das Finale in Hude qualifiziert. Das junge Team, das ohne Punktverlust Meister in der Bezirksklasse geworden ist, gewann mit 5:3 gegen den TV Deichhorst.

Nach mäßigem Start mit 0:2 holten Ronja Rieger (3), Laura Niemann und Marie Lübbehüsen die nötigen Punkte zum Sieg. In Hude trifft das SVH-Team an diesem Sonnabend ab 15 Uhr mit guten Siegchancen auf den TTC Remels, den TSV Ganderkesee und den TV Esenshamm.