CäCILIENGRODEN - Die Landesklassenakteure des TuS Cäciliengroden blieben im Spiel beim Aufsteiger OHV Aurich weit hinter ihren Möglichkeiten und kassierten eine bittere 30:34-Niederlage.

„40 Fehler, kein Tempo, keine Einstellung zum Gegner", TuS-Coach Müller hätte die Negativliste noch weiterführen können. Bei den Ostfriesen führten die ehemaligen Zweitligaspieler Budny und Wehmeyer geschickt Regie. Bis zum Seitenwechsel hatten sich die Gäste etwas besser auf die Spielweise des Neulings eingestellt und auf 12:18 verkürzt. Die taktische Umstellung der Friesländer zeigte Wirkung. Müller: „Wir hatten uns bis zur 53. Min. auf 30:32 herangekämpft. Dann wurde Michael Schöpgens von Auricher Hinrichs gefoult. Die Unparteiischen schlossen den OHV-Spieler für den Rest der Spielzeit aus. Diese Überzahl konnte der TuS nicht nutzten.“

TuS Cäciliengroden: Marcus Schopp, Christian Mahler im Tor, Jesko Budde (4), Maik Stallmann (5/3), Thomas Frerichs, Tobias Schulz (8), Thorben Buschmann, Matthias Eiben, Stefan Budde (5), Erik Eilers (2), Michael Schöpgens (6).