Oldenburg - Der Lemwerderaner Christian Eichinger (SG akquinet) hat am Sonntag beim Oldenburg Marathon den achten Platz über die Halbmarathon-Distanz belegt. Er legte die 21,0975 Kilometer in 1,15:14 Stunde zurück. Ebenfalls stark: Eichingers Teamkollege Waldemar Trudrung kam in 1,16:16 Stunde als 15. ins Ziel. Damit drang er in den Bereich seiner Bestleistung vor.

Aber Eichinger und Trudrung waren nicht die einzigen Sportler aus der Wesermarsch, die in Oldenburg tolle Leistungen gezeigt haben. Franz Minge (SV Brake Lauffeuer) wurde Siebter des Zehn-Kilometer-Laufs. Der 47-jährige gewann seine Altersklasse (M 45) in 35:37 Minuten. Bastian Rohde (SG Premium Aerotec Nordenham) blieb ebenfalls unter 40 Minuten. Der Nordenhamer brachte es mit 38:32 Minuten auf den 29. Platz.

Die Nordenhamerin Ulrike Hahn benötigte 52:41 Minuten über zehn Kilometer. Das bedeutete den 64. Platz. Alexandra Ohlemacher, die ebenfalls aus Nordenham stammt, war nur eine Sekunde langsamer. Sie belegte den 65. Platz. Mona Dietel (SG akquinet Lemwerder) überquerte die Ziellinie in 51:56 Minuten (Platz 55).

In der Königsdisziplin, dem Marathon, blieb der Nordenhamer Erik Hausburg unter vier Stunden. Der 47-Jährige kam in 3,57:58 Stunden als 101. ins Ziel.

In der Mannschaftswertung feierte die SG akquinet Lemwerder einen großen Erfolg. In der Männer-Hauptklasse belegten Christian Eichinger, Waldemar Trudrung und Karsten Ammermann in 3,57:47 Stunden Platz zwei. Das Siegerteam vom Lüneburger SV war nur 49 Sekunden schneller gewesen.

Die erste Mannschaft der SG in der Altersklasse M40/M45 mit Jörg Brunkhorst, Ronald Nilles und Heike Fellendorf belegte in der Gesamtzeit von 4,40:40 Stunden Platz elf. Das zweite Team (Thomas Henning, Volker Kalt und Jörg Eisenhauer) lag in der Endabrechnung mit 5,21:36 Stunden direkt hinter den Vereinskameraden. Die Frauenmannschaft mit Malena Dietel, Rosa Jost und Heike Ohlenbusch holte sich in der Gesamtwertung den sechsten Platz in 5,33:42 Stunden.

Weitere Läufer aus der Wesermarsch

Nordenham: Niels Ohlemacher (10 km, 0,49:12 Stunden), Krasten Eger (Halbmarathon, 2,14:26), Maximilian Eger (Halbmarathon, 1,48:08)

Brake: Rolf Bartsch (Halbmarathon,1,53:54), Moussa Compaore (10 km, 0,59:29), Timo Derfert (Halbmarathon, 1,59:20), Jörg Friese (Halbmarathon, 1,46:12), Jörg Kreikebohm (Halbmarathon, 1,47:58), Ela Rünzi (Halbmarathon, 2,16:52), Gerard Rünzi (Halbmarathon, 1,56:19).