• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Cloppenburg: Bei Derby Cycle läuft’s rund

13.08.2011

CLOPPENBURG Mehr als 3200 Händler – damit habe sich das Händler-Treffen bei Derby Cycle in Cloppenburg zur drittgrößten Fahrradmesse Deutschlands gemausert, sagte Pressesprecher Arne Sudhoff am Freitag zum Beginn des Treffens, das noch bis Sonntag in der Produktionshalle des Fahrradherstellers abgehalten wird. Kein Wunder, dass die Hotelkapazitäten in Cloppenburg bei weitem nicht genügen und teils sogar Unterkünfte in Bremen gebucht wurden.

Den Händlern, die aus Österreich, der Schweiz, aus den Niederlanden oder England, sogar aus Tschechien nach Cloppenburg angereist sind, werden die Neuheiten für 2012 präsentiert.

Ein Schwerpunkt der Messe liegt erneut im boomenden E-Bike-Segment, sagt Sudhoff beim Gang durch die Ausstellung. Für 2011 rechnet die Branche mit 300 000 verkauften E-Bikes – auch Derby Cycle prognostiziert eine erhebliche Steigerung der Verkaufszahlen. Dabei setzt der Fahrradhersteller auf die Eigenentwicklung „Kalkhoff Impulse“, die im März 2011 vorgestellt wurde. Neu ist etwa ein Sensor gesteuertes Sicherheitslicht: Das signalisiert dem nachfolgenden Verkehr, wenn der E-Bike-Fahrer seine Fahrt reduziert.

Das Impulse gebe es ab der kommenden Saison auch mit einer Rücktrittnabe, sagt Andreas Leo Schlüter, Leiter Produktmanagement bei Derby Cycle. Das neue LCD-Display könne künftig auch CO-Einsparungen oder Restreichweite anzeigen. Da niemand die „Katze im Sack“ kauft, fahren die Händler die E-Bikes im Testparcours im Außengelände probe.

Das „schnellste Pferd im Stall“ ist das Kalkhoff Pro Connect S DL mit einem 36 V Panasonic Mittelmotor mit 350 Watt Leistung, bei dem bis 45 km/h unterstützt wird.

Zum 125. Geburtstag der Marke Raleigh hat Derby eine Jubiläumsedition aufgelegt, mit Stahlrahmen und ohne Gänge. Wilde Dekore, große Federung auch für hohe Sprünge sind bei den „Dirt“-Mountain-Bikes der Marke „Univega“ zu sehen.

Bei der sportiven Marke „Focus“ hat das 29-Zoll-Rad beim Mountainbike – sowohl im Carbon-, als auch im Aluminiumrahmen – als Entwicklung aus den USA Einzug gehalten. Im Kombination mit einem möglichst kurzen Radstand sei es noch immer agil, ohne aber in jedes kleine Loch zu rutschen, so Schlüter. Insgesamt habe man im sportlichen Bereich das Carbon-Segment aufgrund der großen Nachfrage ausgeweitet.

Die Kombination aus entspanntem und schnellem Fahren bietet die Komfort-Variante der Rennmaschine Izalco, das Ergoride, mit flach geformte Sitzstreben. Ein echter Hingucker mit blauen Reifen und mattschwarzem Rahmen ist das Focus „Planet“.

Für die zahlreichen Händler wird auch kräftig Programm geboten: Günther der Treckerfahrer ist zu Gast, es gibt Live-Musik und neben geführten E-Bike-Touren sind Ausflüge zu EADS Astrium in Bremen oder zur Meyer Werft nach Papenburg geplant.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Weitere Nachrichten:

Derby Cycle | Panasonic | Raleigh | EADS | Astrium

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.