Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

DLRG-Strömungsretter

Cloppenburg - Die A-Junioren-Fußballer des BV Cloppenburg sind neuer Spitzenreiter in der Niedersachsenliga. Am Ostermontag schafften sie dank eines 2:1-Erfolges in Westercelle den Sprung an die Tabellenspitze. In der Landesliga unterlag die JSG Friesoythe/Sedelsberg im Heimspiel dem FC Schüttorf 1:2. Auch die B-Junioren der Spielgemeinschaft Friesoythe/Sedelsberg standen am Wochenende mit leeren Händen da. Sie verloren ihr Heimspiel gegen den VfL Oldenburg 2:3.

A-Junioren

Niedersachsenliga, BV Cloppenburg U-19 - VfV Hildesheim 1:1 (1:1). Die Cloppenburger bekamen es am Karsamstag mit einem körperlich starken Gegner zu tun. Die Hildesheimer versuchten, den BVC früh unter Druck zu setzen. Die ersten 20 Minuten gingen klar an die Gäste, ehe die Cloppenburger besser ins Spiel fanden. Die erste dicke Chance zur Führung hatte Drilon Demaj nach einem Pass von Nico Thoben.

Kurz vor der Pause gelang den Gästen die Führung. In der 39. Minute hämmerte Mahdi Khalid Biso den Ball ins Netz. Der BVC markierte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Ausgleich. Nico Thoben traf nach Freistoßflanke von Delano Damerow per Kopf (45+1). In der zweiten Halbzeit verteidigten die Cloppenburger um Torhüter Markus Lita den Punkt mit Mann und Maus. Zudem kam der BVC durch Demaj zu einer großen Chance, doch Hildesheims Keeper parierte stark.

VfL Westercelle - BV Cloppenburg U-19 1:2 (0:2). Der VfL Westercelle versuchte, mit einer Defensivtaktik den Cloppenburgern beizukommen. „Lediglich zwei Angreifer haben versucht, unseren Aufbau zu stören“, berichtete Cloppenburgs Trainer Peter Siemer. Die Marschroute der Westerceller führte jedoch nicht auf den Erfolgsweg.

Bereits nach fünf Minuten rannten sie einem Rückstand hinterher, weil Lucas Abel nach Vorlage von Kevin Grammel den BVC in Führung geschossen hatte.

In der Folgezeit bekam die Cloppenburger Abwehr vor allem bei ruhenden VfL-Bällen viel zu tun. Aber der aufmerksam agierende Defensivverbund zeigte sich stets auf Ballhöhe. Nach vorne hin lief im Spiel des BV Cloppenburg in Sachen Konsequenz im Abschluss bis zur 40. Minute nicht viel. Doch in der besagten Minute ging die Post ab.

Ein Klärungsversuch eines VfL-Verteidigers landete direkt vor den Füßen von Grammel, der anschließend den Ball in die linke Ecke des VfL-Tores verfrachtete.

In der zweiten Halbzeit spielten die Westerceller offensiver. Dabei hatten sie kurz nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber Cloppenburgs Torhüter Sören Willers war nicht zu bezwingen. Der BVC selbst verpasste die Chance, mit einem dritten Tor für die Entscheidung zu sorgen. Damerow bugsierte zwar das Spielgerät über die Torlinie, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits (75.). In der 80. Minute markierte der VfL zwar den Anschlusstreffer, aber anschließend ließen die Gäste nichts mehr anbrennen.

Bezirksliga II, JSG Emstek/Höltinghausen - BV Garrel 4:0 (0:0). Die abstiegsbedrohten Gäste hauten alles heraus, um der JSG das Leben schwerzumachen. Dies klappte auch ganz gut, denn die JSG kam nicht so richtig auf Touren. Dennoch erarbeitete sich die Heimelf im ersten Abschnitt drei Chancen, die jedoch allesamt vergeben wurden. Im zweiten Abschnitt agierten die Akteure der JSG Emstek/Höltinghausen zielstrebiger im Spiel nach vorne. Dabei profitierten sie in der 52. Minute auch von einem Fehlpass des Garreler Torhüters. Der Ball landete bei Finn Ewen, der sich die Chance nicht entgehen ließ und die JSG-Führung markierte. Mit der Führung im Rücken legte Emstek/Höltinghausen nach. Per Hattrick (64., 82., 86.) schraubte Florian Ferneding das Ergebnis auf 4:0.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Gelungene Integration, gescheiterte Bürokratie Gefangen in Oldenburg

Katja Lüers Oldenburg

Geschichte in Wilhelmshaven Historische Aufarbeitungwird teuer

Kea Ulfers Wilhelmshaven

Brandstiftungsserie in Wilhelmshaven Mieter leiden unter den Folgen des Kellerbrandes

Stephan Giesers Wilhelmshaven

Hilfe für Notleidende Lebensmittelgutschein-Aktion der Caritas kann ohne Spenden nicht weitermachen

Hendrik Suntken Wilhelmshaven

Erdbeben in Türkei und in Syrien Helfer aus Lemwerder reist mit Hündin Apple ins Katastrophengebiet

Merle Ullrich Christoph Tapke-Jost Lemwerder
Auch interessant