Cloppenburg - In der Handball-Landesliga und in der Landesklasse sind alle heimischen Mannschaften aktiv.

Frauen Landesliga: GW Itterbeck - TV Cloppenburg, Sonntag 17 Uhr, Halle in Wilsum. Nach der Heimniederlage gegen GW Mühlen und nun sechs Minuspunkten Rückstand auf die Tabellenspitze, hofft TVC-Trainer Theo Niehaus auf eine Gegenreaktion. „Sportlich wäre es fatal, wenn die Mannschaft sich nun hängen ließe“, so Niehaus, der bis auf Wiebke Neelen und Jule Klostermann alles an Bord hat. Die Aufgabe wird nicht leicht, da Itterbeck die letzten drei Spiele in Folge gewonnen hat.

Vorwärts Nordhorn - SV Höltinghausen, Samstag, 15.30 Uhr, Halle KSH I Euregium. „Wir haben einiges gutzumachen nach dem enttäuschenden Hinspiel, das wir 26:32 verloren haben“, hofft Trainerin Kerstin Wichmann, dass ihr Team beim Spitzenreiter nun mehr Widerstand leistet. Vor allem von Rechtsaußen Sabrina Kuite – im Hinspiel zwölf Tore – droht große Gefahr. Im Gegensatz zum Hinspiel ist Spielmacherin Lena Walter dabei, dafür wird aber Ann-Katrin Felstermann studiumbedingt fehlen.

Landesklasse: BV Garrel II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, Samstag, 18.30 Uhr, Halle St.-Johannes-Straße. Die Partie wurde auf Wunsch der Gastgeberinnen um eine Stunde vorverlegt. Mit Lina Fischer steht nach zwei Spielen Abstinenz wieder eine etatmäßige Torhüterin zur Verfügung. Gegen den Spitzenreiter werden Marie Hülskamp, Anna-Lena Hochartz und Ann-Kathrin Schierhold fehlen. Trainerin Lena Marks hofft, trotz der hohen 22:29-Hinspielniederlage die Gäste „ordentlich ärgern zu können.“

HSG Hude/Falkenburg II HSG Friesoythe, Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Ganderkesee. Keine leichte Auswärtsaufgabe beim Tabellenzweiten für den Neuling, der mit Wiebke Rastedt für die privat verhinderte Silke Möller im Tor spielen wird. Marina Hilker ist wieder zurück, dafür fehlt Anna-Lena Faust beruflich bedingt wie auch Nele Bickschlag; dafür ist Sandra Plate wieder im Kader.

Männer Landesklasse: SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn - HSG Friesoythe, Samstag, 19.30 Uhr, Halle Friedrichsfehn. Die Gäste können mit einem einigermaßen voll besetzten Kader antreten. Lediglich Heiner Robbers fehlt beruflich bedingt wie auch Torwart Philip Fründt. „Wir müssen gegen eine offensive Abwehr der Gäste den Ball gut laufen lassen“, sagt Christian Wilhelm, der zusammen mit Torjäger Nils Albers die Mannschaft betreut. Die Abwehr, die eventuell defensiver als zuletzt ausgerichtet ist, muss besonders auf Thio Remmers aufpassen. Der über halblinks angreifende Torjäger lieferte bei der 31:34-Niederlage in Friesoythe immerhin 16 Treffer.

BV Garrel - Eintracht Wiefelstede, Sonntag, 15.15 Uhr, Halle St.-Johannes-Straße. Eine lösbare Aufgabe, zumal die Gäste zu Hause im Gegensatz zu seinem Team ohne Harz spielen, meint Spielertrainer Michael Siemer, der im Tor auf Routinier Hermann Koch setzt, weil Patrick Tapken fehlt. Fraglich ist der Einsatz von Johannes Kettmann, der als Trainer der weiblichen Jugend A eingebunden ist.