Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Tennis Herren 40 feiern in Nordliga ersten Sieg

Cloppenburg - Die Tennis-Herren 30 des TC Nikolausdorf-Garrel II sind abgestiegen. Zum Saisonabschluss gab es eine 1:5-Niederlage gegen den TV Bunde.

Tennis, Herren 30 Regionalliga Nord-Ost: TC Wernigerode - TC Nikolausdorf-Garrel 4:2. Die Nikolausdorfer trafen im Harz auf eine Mannschaft in Bestbesetzung. Erstmals in der Saison kam der polnische Spieler Przemyslaw Lesniewski zum Einsatz, der für diese Partie aus Warschau angereist war. Die Gäste mussten erneut ohne Marc-Oliver Cyganek auskommen, der sich am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Isernhagen eine Muskelverletzung zugezogen hatte.

Rolfes angeschlagen

Nikolausdorfs Nummer 1, Daniel Rolfes, war leicht an der Schlaghand verletzt. In einem intensiv geführten Match nutzten sowohl Rolfes als auch sein polnischer Kontrahent jeweils eine Möglichkeit zum Break, so dass die Entscheidung im Tiebreak fiel. Dort wurde die Cleverness des Gegners sichtbar, der die entscheidenden Punkte für sich verbuchte. Rolfes verlor Satz eins mit 6:7. In Durchgang zwei versuchte Rolfes, die Konzentration hoch zu halten, doch die Kräfte schwanden, und es schlichen sich leichte Fehler ein. Mit 4:6 ging Satz zwei und somit das Match verloren.

Christoph Bullermann sah sich einem um vier Leistungsklassen (LK) besser eingestuften Kontrahenten mit kraftvollen Aufschlägen gegenüber. Nahezu jedes Service brachte dem Wernigeroder einen direkten Punkt oder bereitete diesen zumindest vor. Trotz guter Leistung musste Bullermann dieses Match mit 3:6 und 4:6 seinem Kontrahenten überlassen.

Igor Grabowski stark

Auch Marco Schlicker traf auf einen Gegner, der ähnlich besser eingestuft war. Aufgrund anfänglicher Probleme musste Schlicker den ersten Satz mit 4:6 abgeben, steigerte sich, profitierte dabei auch von leichteren Fehlern seines Gegners und setzte sich mit 6:3 durch. Im entscheidenden Match-Tiebreak schlichen sich zu viele Fehler ein, und er verlor mit 4:6, 6:3 und 4:10. Igor Grabowski zeigte eine spielerische Glanzleistung und hatte den ebenfalls vier LK höher eingestuften Gegner jederzeit im Griff. Grabowski zog sein druckvolles Spiel unbeirrt durch und holte mit 6:4 und 6:4 den ersten Punkt für Nikolausdorf-Garrel.

Das erste Doppel von Rolfes/Grabowski war heiß umkämpft. Der erste Durchgang wurde im Tiebreak entschieden. Hier konnten sich jedoch die Gastgeber aufgrund ihrer Aufschlagstärke durchsetzen. Im zweiten Durchgang verbuchten die Nikolausdorfer gleich mehrere Break-Chancen und nutzten eine zum Satzgewinn. Im anschließenden Match-Tiebreak riskierten beide Seiten viel und die Führung wechselte ständig. Am Ende setzten sich Rolfes/Grabowski mit 6:7, 6:4 und 12:10 durch.

Im zweiten Doppel waren Bullermann/Dennis Willenborg jederzeit auf Augenhöhe, jedoch zeigte sich in den entscheidenden Phasen immer wieder die Klasse des Spitzenspielers aus Wernigerode. So konnten sie ein frühes Break nicht mehr ausgleichen und gaben den ersten Satz mit 3:6 ab. Im zweiten Satz riskierten sie ebenfalls viel, erspielten sich gute Punkte, das Break wollte aber beim 3:6 ebenfalls nicht gelingen, womit die Gesamtniederlage perfekt war.

Bezirksliga: TC Nikolausdorf-Garrel II - TV Bunde 1:5. Gegen den Tabellenzweiten aus Bunde hatte die Mannschaft aus Nikolausdorf-Garrel keine Chance. In den Einzeln verlor Jan Emken (0:6, 3:6) gegen einen drei LK schlechter eingestuften aber stark spielenden Kontrahenten. Auch Sven Tangemann (4:6, 2:6) und Christian Ferneding (3:6, 0:6), die auf vier bzw. zwei LK besser eingestufte Gegenspieler trafen, endete das Spiel bereits nach zwei verlorenen Sätzen.

Bodo Meyer setzte sich in einer spannenden Begegnung im Match-Tiebreak mit 6:7, 7:5 und 10:3 gegen einen zwei LK besser eingestuften Kontrahenten durch. Im Doppel verloren Emken/Tangemann (1:6, 0:6) klar. Ferneding/Meyer machten es den Kontrahenten etwas schwerer, unterlagen aber mit 5:7 und 4:6. Damit endet die Saison für die Mannschaft TC Nikolausdorf-Garrel II mit Platz sechs und dem Abstieg aus der Bezirksliga.

Herren 40 Nordliga: TSV Sasel - TC Nikolausdorf-Garrel 2:4. Gegen den Hamburger Stadtteil-Club TSV Sasel gelang der Nikolausdorfer Herren 40 der erste Saisonsieg im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn. Robert Presche kam gegen einen um zwei LK besser eingestuften Gegner nicht gut ins Spiel und verlor Satz eins mit 3:6. Nach einer Leistungssteigerung gelang ihm im Tiebreak der Satzausgleich. Im Match-Tiebreak lag Presche 1:5 zurück und wehrte beim Stande von 7:9 zwei Matchbälle ab und drehte die Partie noch zum 12:10-Erfolg.

Nerven bewahrt

Ähnlich knapp verlief das Match von Michael Vormoor. Nach einem guten Start und einem 6:4 im ersten Satz kassierte er mit 4:6 den Satzausgleich. Im Match-Tiebreak steigerte sich Vormoor nach einem 0:4-Rückstand und gewann noch mit 10:6. Oliver Novak hatte seinem Kontrahenten nicht viel entgegenzusetzen und verlor deutlich mit 2:6 und 1:6. Jens Meyer hingegen dominierte seinen Gegner und siegte klar mit 6:2 und 6:2.

Zwar mussten sich im ersten Doppel Vormoor/Novak mit 3:6, 2:6, doch das eingespielte Doppel Presche/Meyer dominierte die Begegnung und gewann souverän mit 6:2 und 6:0.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Filialnetz in Oldenburg schrumpft Oldenburger Volksbank schließt in Osternburg und Kreyenbrück

Anja Biewald Oldenburg

Grüne und SPD planen schrittweise Erhöhung 5,20 Euro für eine Stunde parken in Oldenburgs Innenstadt

Patrick Buck Oldenburg

Neue Gesichter in Jeddeloh, Delmenhorst, Lohne und Emden So verändert starten Nordwest-Teams ins neue Jahr

Lars Blancke Oldenburg

Von Island nach Emden Kickers verkündet noch einen sechsten Neuzugang

Carmen Böhling Emden

Intensivtäter aus Nordenham Gefängnisstrafe um ein Jahr erhöht

Franz-Josef Höffmann Nordenham
Auch interessant