Cloppenburg - Der Tischtennis Kreisverband zieht Bilanz. Neben Erfolgen bei Meisterschaften gab es unter anderem auch Kritik an Schulen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tischtenniskreisverbandes wurde Hans-Peter Göken vom SV Hansa Friesoythe als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Vor den Neuwahlen standen die Jahresberichte der Vorstandsmitglieder auf dem Programm. Der Höhepunkte war für ihn das 50-jährige Vereinsjubiläum des Post SV Cloppenburg, bei dem Günter Schlangen von Beginn an bis heute aktiv dabei ist.

Heiner Einhaus verwies als 2.Vorsitzender und Breitensportobmann vor allem auf den Seniorenmannschaftswettbewerb. Nachdem der PSV Cloppenburg damit in den vergangenen zwei Jahren tolle Erfahrungen gemacht hat, möchte in der kommenden Saison auch der BV Essen daran teilnehmen.

Der Sportwart Markus Koopmeiners hob in seinem Bericht unter anderem den SV Molbergen hervor. Dem Vereine gelinge es immer wieder Großveranstaltungen auf Kreis- und Bezirksebene gelungen zu organisieren. Koopmeiners wies darauf hin, dass es bei den Kreismeisterschaften in Zukunft keine eigene Damenklasse geben wird. Dafür wird es aber zusätzlich eine E-Klasse geben.

Ab der Saison 2019/20 müssen alle Vereine mit dem neuen Plastikball spielen. Der SV Molbergen und der STV Barßel spielen ab sofort damit. Senioren können in Zukunft ohne Qualifikation bei den Bezirksmeisterschaften an den Landesmeisterschaften teilnehmen.

Nach dem jahrelangen Rückgang konnte Petra von Höven-Bockhorst die Meldung zweier neuer Damenmannschaften (Elisabethfehn, Molbergen V) vermelden. Der Schulsportobmann Willi Berssen bemängelte die erneut mäßige Teilnahme der Schulen am „Jugend trainiert für Olympia“ – Wettbewerb. Die Haupt- und Realschule Saterland belegte beim Landesentscheid in Hannover einen hervorragenden dritten Platz.

Seit über vierzig Jahren führt der Peheimer Alfred Stammermann die Kasse des Kreisverbandes. Er konnte auch in diesem Jahr auf ein ausgeglichenes Konto verweisen. Nach der Wiederwahl von Hans-Peter Göken zum Kreisvorsitzenden wurden alle anderen Vorstandsmitglieder ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.