Cloppenburg - Er spielt nicht mehr für den TTV Cloppenburg, sondern für Schwarz-Weiß Oldenburg, dennoch ist der Bezirksoberligaspieler Patrick Scheper den Lokalmatadoren eine Schlägerlänge voraus gewesen. Der Abwehrspieler holte sich kurz vor Beginn der neuen Tischtennis-Saison den Cloppenburger Stadtmeistertitel vor Frank Lunze (1. Herren beim Ausrichter TTV Cloppenburg). Aufs Treppchen schaffte es überraschend auch Nachwuchstalent Philipp Plewa, der diese Saison bereits in der Männer-Bezirksliga aufgestellt ist und sich sogar vor seinem Vater Thomas einreihte. Im entscheidenden Duell setzte sich Scheper mit 3:1 gegen Lunze durch, aber auch gegen den jungen Plewa musste sich der spätere Sieger mächtig strecken und behielt im Herren-A-Turnier erst im fünften Satz die Oberhand.

Und auch in der zweithöchsten Klasse holte ein Auswärtiger den Titel. Bei den Herren B setzte sich der ehemalige Cloppenburger Torsten Janzen (TTC Staatsforsten) klar und ohne eine Niederlage durch. Die Herren C-Konkurrenz gewann Leon Hippler (3. Mannschaft des TTV Cloppenburg) vor Michael Stonat (ebenfalls TTV Cloppenburg) und im Herren-D-Wettkampf durfte die Cloppenburgerin Sarah Gabriel nach einer makellosen Bilanz Glückwünsche entgegennehmen.

Auf eine Doppel-Konkurrenz wurde aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von 21 Aktiven verzichtet. Sportwart Andreas Skubski freute sich sehr, dass trotz Corona so viele Spieler mitmischten.

Christoph Tapke-Jost