Wesermarsch - Die Uhr tickt: Die Saison der Kreisliga V dauert noch vier Spieltage. Derzeit belegt der SV Brake II den ersten Abstiegsrang. Das soll sich mit einem Sieg am Sonntag beim SV SW Oldenburg ändern.

Kreisliga IV: AT Rodenkirchen - Heidmühler FC II (Sonntag, 15 Uhr). Das Hinspiel gewannen die Rodenkircher 2:1. Dennoch ist ATR-Coach Wolfgang Rohde pessimistisch. „Heidmühle ist Favorit“, sagt er. Das sagt auch die Tabelle: Heidmühler ist Fünfter, der ATR Zwölfter. Außerdem haben die Rodenkircher personelle Probleme. Vergangene Woche mussten sie schon das Spiel in Hooksiel absagen – die Partie wurde mit 5:0 für den FC gewertet. Diese Woche fehlen die Leistungsträger Sebastian Rabe, Rene Schwarze und Fabian Heckl. Der Trainer hofft, dass sein Team am Sonntag in der zweiten Hälfte mal nicht einbricht. „In der ersten Halbzeit spielen wir stark, in der zweiten verlieren wir die Spiele“, sagt er und fordert bedingungslosen Einsatz.

TuS Obenstrohe II - 1. FC Nordenham II (Freitag, 19.30 Uhr). Im Hinspiel setzte es für Nordenham gegen den Tabellenachten ein 1:6. Die FCN-Reserve steht mit nur neun Punkten als Absteiger fest. Dennoch will sie in den verbleibenden Partien Gas geben. „Wir haben schon so oft verloren und trotzdem noch Bock zu spielen“, sagt FCN-Verteidiger Henrik Bielefeld. Viel hänge von der Tagesform ab. „Wenn wir einen guten Tag haben, spielen wir Bockhorn an die Wand, erwischen wir einen schlechten Tag, können wir auch mal fünf Gegentore in einer Halbzeit kassieren“, sagt er vor dem Hintergrund, dass Tobias Schumann und Bennet Witt ins Team zurückkehren. So oder so: „Wir zeigen in jedem Spiel Kampfgeist – egal, worum es geht“, sagt Bielefeld.

Kreisliga V: SG SW Oldenburg - SV Brake II (Sonntag, 15 Uhr). „Das ist für uns wie ein Endspiel“, sagt Brakes Trainer Stefan Franz, angesichts der Tatsache, dass im Duell Eintracht Oldenburg gegen TuS Lehmden zwei Konkurrenten im Abstiegskampf an diesem Wochenende gegeneinander spielen. Seine Elf will mit einem Sieg den Abstiegsplatz verlassen. Brake hat 29 Punkte, Lehmden und die Eintracht 32. Franz ist guter Dinge. „Nach dem Desaster der letzten Woche hat die Jungs der Siegeswille gepackt“, sagt er und hofft auf die Impulse von Dustin Vortmann (ehemals VfL Oldenburg) und Selimar Yar (SV Brake I). „Dustin ist ein Topspieler. Ein richtiges Talent“, sagt Franz. Kommende Saison werde Vortmann in der Braker Landesliga-Mannschaft spielen, sagt Franz.

Kreisliga VI: Spielvereinigung Berne - TSV Großenkneten (Sonntag, 15 Uhr). Das ist schon höchst bemerkenswert: Am vergangenen Wochenende besiegte Großenkneten Tungeln mit 8:3, am Dienstag verlor die Spielvereinigung gegen Baris Delmenhorst – mit 3:8. Dennoch war Bernes Trainer Michael Müller in Teilen zufrieden. Kämpferisch sei die Leistung in Ordnung gewesen. Allerdings warfen individuelle Fehler den Absteiger immer wieder zurück. Dennoch hält Müller an seinem letzten Saisonziel fest. Er will Colnrade einholen. „Wir können’s doch“, meint Müller.

Kreisliga A (Bremen): SV Lemwerder - SV Grohn II (Sonnabend, 15 Uhr). Lemwerders Trainer Norman Stamer kommt aus dem Feiern gar nicht mehr raus. Seine Mannschaft steht als Meister fest, und am Anfang der Woche bestand er die Prüfung zum B-Lizenz-Trainer. „Die Note steht allerdings noch nicht fest“, sagt Stamer. Am Sonnabend soll seine Mannschaft eine „super Saison“ mit einem Sieg im letzten Heimspiel krönen. „Die Leistung muss stimmen“, fordert Stamer. Schließlich steigt nach dem Spiel die nächste Party: Co-Trainer Oliver Jung feiert seinen 40. Geburtstag.

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave Redaktion Nordenham (Lokalsport)
Tim Rosenau
Tim Rosenau Volontär, 1. Ausbildungsjahr