Esenshamm - Nach zwei Siegen in Folge wollen die Bezirksliga-Fußballer des TV Esenshamm an diesem Sonntag ihre Mini-Serie ausbauen. Um 15 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Wolfgang Rohde beim SV Tur Abdin an. Die Delmenhorster galten vor Saisonbeginn als Geheimfavorit auf die Meisterschaft. Allerdings sprangen kurzfristig mehrere Spieler ab.

Entsprechend ernüchternd verlief der Saisonstart der Abdiner. In fünf Spielen erzielten sie nur zwei Unentschieden bei drei Niederlagen. Rohde hat den Gegner schon zweimal beobachtet und war durchaus angetan. „Da haben sie klasse gespielt. Technisch sind die Delmenhorster trotz der Abgänge immer noch stark. Auch bei hohen Bällen sind sie gefährlich“, sagt Esenshamms Coach. Man dürfe nach fünf Spielen nicht den Fehler machen, einen Kontrahenten nur nach dem Tabellenstand zu beurteilen. „Abdin hatte schon starke Gegner“, begründet Rohde den eher durchwachsenen Saisonstart der Gastgeber.

Nach zuletzt zwei Siegen sieht Rohde sein eigenes Team auf dem aufsteigenden Ast. Personell ist die Talsohle wohl durchschritten. Ihm stehen immer mehr Spieler zur Verfügung. Malte Scholz, Muaz Cinko und Fabian Heckl sind aus dem Urlaub zurückgekehrt und stehen als Alternativen bereit. Außerdem hat Tammo Buttelmann seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.

Die Abwehrkette hatte Rohde schon zuletzt beim mühsamen 1:0-Erfolg gegen den VfL Stenum ganz gut gefallen. „Jetzt müssen wir noch im Mittelfeld mehr Zugriff auf den Gegner bekommen“, so Rohde. Dann sei seine Mannschaft bei Abdin nicht chancenlos.