Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Crosslauf Rote Armada stürmt das Podest


Viele Läufer, viele Medaillen: Der DSC war sehr erfolgreich – insbesondere durch Christoph Paetzke (6. von rechts). 
Verein

Viele Läufer, viele Medaillen: Der DSC war sehr erfolgreich – insbesondere durch Christoph Paetzke (6. von rechts).

Verein

Damme - Trotz des aufziehenden Orkans sind bei den diesjährigen Landes- und Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Damme (Landkreis Vechta) fast alle Athletinnen und Athleten aus Oldenburg auf ihre Kosten gekommen. Die Veranstalter hatten darauf gesetzt, das Spektakel durchziehen zu können, ehe es zu windig und damit zu gefährlich werden würde. Fast hätte es funktioniert. Die abschließende Langstrecke der Männer musste jedoch ausfallen.

„Finde ich nicht ok“

„Fünf Minuten vorher wurde das abgesagt“, sagte Georg Diettrich, der damit einzig leidtragender Läufer von der Hunte war. „Dafür habe ich durchaus Verständnis, aber das im Vorfeld nirgendwo Infos zu finden waren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht, und die Athleten da hinterhertelefonieren müssen, finde ich nicht ok“, ergänzte das inzwischen in der M 50 startberechtigte Lauf-Ass, dass sich extra in die Männerklasse runtergemeldet hatte, „da ich ein gutes Rennen gegen starke Konkurrenz haben wollte“.

Mehr Glück hatten die anderen Oldenburger Läufer, die nicht nur starten konnten, sondern auch einige Podiumsplatzierungen verbuchten. Allen voran die „Rote Armada“ des DSC. Das U-16-Team holte in der Besetzung Lasse Bambynek, Thilo Dobrunz und Valentin Nollmeyer Bronze auf Landes- sowie Gold auf Bezirksebene.

Christoph Paetzke wurde Landesvize- und Bezirksmeister in der M 35 sowie mit Andre Weise und Mathias Freese Sieger der M 30/35-Teamwertung auf beiden Ebenen. Zudem verbuchte Paetzke mit Bastian Martschausky und Weise eine weitere Silbermedaille in der altersklassenübergreifenden Gesamtwertung.

„Es lief gut – bin zweitschnellster Oldenburger und damit ganz zufrieden“, sagte Martschausky, der im Landesklassement zwar als Vierter knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt, aber hinter Paetzke Weser-Ems-Zweiter geworden war. Eine weitere Medaille gab es für Martschausky mit Finn Hannawald und Jan Bollhorst. Das DSC-Trio holte Bronze in der U 23.

Auch die weiteren Oldenburger Medaillen auf Niedersachsenebene wurden im Teambereich erlaufen. In der U 18 waren es die DSCer Gabriel Monien, Mathis Eckert und Jost Hornbostel, die ebenso zu Silber liefen wie das M-70-Trio des VfL mit Wilhelm Sprick, Jost Schütte und Bernhard Sager. Beides war gleichbedeuten mit dem Bezirkstitel.

„Ich war die Woche davor nicht beim Training, weil ich erkältet war – dafür ging es eigentlich“, meinte Monien und ergänzte: „Die Strecke war echt anspruchsvoll.“

„Anstrengende Strecke“

Weitere Titel auf Weser-Ems-Ebene gab es durch Verena Rahn (BTB, W 15), Freese (DSC, M 30) und Timo Schöpp (DSC, M45). Podestplätze gab es noch durch Jan de Vries (DSC, U 20, 2.), Monien (U 18, 3.) sowie die zweite DSC-Männerstaffel mit Finn Hannawald, Jan Bollhorst und Janno Meenken (3.).

Knapp am Podium vorbei liefen Paula Böttcher (VfL, Frauen, 5.) und Lennardt Lofruthe (BTB, U 16, 5.). Maartje Hendrikse (VfL) belegte in der weiblichen U 23 Rang 15, während sich Aenne Kintz und Antonia Budde vom BTB in der U 18 die Positionen sieben und acht erkämpften. „Das war eine sehr anstrengende Strecke“, meinte Kintz, war aber zufrieden. Immerhin wurde ihr Lauf nicht wie der von Diettrich abgesagt.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Schortens und Jever Brände und Blechschäden mit Fahrerflucht

Jever

Eishockey-Regionalliga Jadehaie überrollen Schlusslicht Wunstorf mit 12:2

Henning Busch Sande

Kritik an Landesamt in Loy und Celle Frieslands Feuerwehrchef mahnt mehr Ausbildung an

Klaus Homola Tettens

Vom 6. bis 17. Februar Rotary Berufsinformationen – 100 Experten berichten

Oldenburg
Interview

NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“ Start in ein gesünderes Leben

Kim Kristin Loschen
Auch interessant