• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Die Playoffs um den Eishockey-Titel starten

12.03.2019

Köln (dpa) - Titelverteidiger EHC Red Bull München, Hauptrundensieger Adler Mannheim oder doch ein Außenseiter? Mit dem Start des Playoff-Viertelfinals beginnt das Rennen um die 25. Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Den Auftakt machen heute (19.30 Uhr/Magenta Sport) die Augsburger Panther gegen die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie gegen Ingolstadt (Sport1/Magenta Sport).

"Jede der acht Mannschaften, die im Viertelfinale stehen, hat eine realistische Chance, Meister zu werden", behauptete Mannheims Trainer Pavel Gross. Seine Adler sind aber mit Serienmeister München die klaren Topfavoriten. Am Mittwoch (19.30 Uhr/Magenta Sport) will sich Mannheim den ersten Sieg in der Serie gegen Nürnberg sichern. Der EHC misst sich in einer Neuauflage des Vorjahresfinals mit Berlin.

Wissenswertes vor dem Playoff-Auftakt:

DIE ÜBERRASCHUNG DER VORRUNDE: Die Augsburger Panther. Der kanadische Trainer Mike Stewart formte in dieser Saison ein Team, das stark genug war für Platz drei hinter den beiden Topteams Mannheim und München. So erfolgreich waren die bayrischen Schwaben in der Hauptrunde noch nie. Gegen Viertelfinal-Gegner DEG gewannen sie allerdings keines der bisherigen vier Saisonspiele.

DIE TOPFAVORITEN: Mannheim und München dominierten die Hauptrunde. Vorrundensieger Mannheim stellte mit dem früheren Wolfsburger Trainer Gross gar einen neuen Punkterekord auf. Für München wäre der vierte Titel in Serie ein historischer Erfolg, seit Gründung der DEL 1994 ist das noch keinem Team gelungen. "Als Topfavorit geht immer noch München in die Playoffs. Wer dreimal in Folge Meister geworden ist, kann diese Stellung nicht verleugnen", sagte der Mannheimer Olympia-Zweite David Wolf.

DAS FORMAT: Vier Siege sind in allen Playoff-Serien zum Weiterkommen notwendig. In jeder Runde richten sich die Begegnungen nach den Platzierungen der Hauptrunde. Der Bestplatzierte trifft auf das am schlechtesten platzierte Team. Der Zweitbeste auf das zweitschlechteste und so weiter. Die Finalserie beginnt am 18. April. Der Meister steht spätestens am 30. April fest. Anders als in der Vorrunde gibt es kein Penaltyschießen mehr. Die Partien werden bei einem Remis nach der regulären Spielzeit in einer oder mehreren Verlängerungen so lange fortgesetzt, bis das nächste Tor fällt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.