Bookholzberg - Hoch hergehen wird es an diesem Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle am Ammerweg, wenn die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TV Neerstedt II im nächsten Landkreis-Derby die Klingen kreuzen werden.

Während sich das Team von HSG-Trainer Sven Engelmann beim 33:33 mit einem Teilerfolg beim Tabellenvierten Schüttorf zurückmeldete, kassierten die Neerstedter von Coach Lutz Matthiesen mit ihrem letzten Aufgebot eine herbe Niederlage gegen den TuS Bramsche. Doch von einem leichten Gang will der HSG-Coach nichts wissen: „Neerstedt steht bereits mit dem Rücken zur Wand, denn die Mannschaft befindet sich als Tabellenvorletzter bereits mitten drin im Abstiegsstrudel. So werden wir die Gäste gewiss nicht auf die leichte Schulter nehmen und wollen mit einem weiteren Heimerfolg versuchen, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.“ Die Voraussetzungen dafür scheinen recht gut zu sein, denn Julian Stolz scheint sein zwischenzeitliches Tief überwunden zu haben.

Ganz anders sieht es dagegen bei den Neerstedtern aus, denn nachdem Jan Busse schon frühzeitig wieder in die erste Mannschaft zurückkehrte, hat sich nun auch Keeper Lukas Oltmanns in der Oberliga-Mannschaft festgespielt und wird demnach im Nachbarschafts-Derby ebenfalls fehlen. Auch Maik Haverkamp, Marcel Kasper und der im Urlaub weilende Spielmacher Andre Schröder-Brockshus werden nicht dabei sein. Zudem ist der Einsatz von Goalgetter Torben Schachtschneider fraglich.