Wesermarsch - Derby und Spitzenspiel: Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SV Brake II empfangen an diesem Freitagabend die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne. In 90 Minuten wird sich entscheiden, welcher Titelaspirant den Ovelgönner Pferdemarkt mit einem guten Gefühl besuchen darf.

SV Brake II - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Michael Möser). Den Brakern steckt noch die erste Saisonpleite in den Knochen. Die SG bekleckerte sich beim 3:1 gegen unbequeme Phiesewarder zwar nicht mit Ruhm, erfüllte aber ihre Pflicht. Der dabei starke Ex-Braker Luca Stephan dürfte auf seine Rückkehr brennen – das gilt noch mehr für Arthur Hoffmann. Zuletzt fiel der Spieler mit dem feinsten Fuß der Wesermarsch aus.

1. FC Nordenham II - TuS Elsfleth II (Sonntag, 12.30 Uhr. Sr.: Peter Schüler). Die Nordenhamer geben sich locker – und das scheint ihnen gut zu tun. Elsfleths Zweite wird immer wieder als mögliches Überraschungsteam gehandelt, hat aber aus den ersten zwei Partien nur einen Punkt geholt.

Spielvereinigung Berne II - FSV Warfleth (Freitag, 12.30 Uhr. Sr.: Thomas Bauer). Nicht zuletzt dank Stürmer Dennis Conze-Wichmann präsentierten sich die Berner in den ersten Spielen überraschend stark. Coach Torsten Bruns hat sein Team entwickelt. Dasselbe lässt sich auch über Norbert Krage und die Warflether sagen. Der Sieger des Südkreis-Duells bleibt vorerst oben mit dabei. Wer hätte das gedacht?

SG Burhave/Stollhamm - TuS Elsfleth (Sonntag, 15 Uhr. Sr.: Anton Giesler). Die Burhaver hadern derzeit mit dem Abschluss. Mit einem mickrigen Pünktchen sind sie Vorletzter. Die Gäste zeigten am Wochenende in Rodenkirchen Team- und Kampfgeist und gewannen ersatzgeschwächt. Auch an der Ladestraße ist Zählbares drin.

SV Phiesewarden - AT Rodenkirchen (Sonntag, 15 Uhr, Peik Beissel). Die Teams sind mit jeweils zwei Punkten Tabellennachbarn. Bei den Gästen will der Knoten einfach nicht platzen. Dagegen zeigten die Gastgeber schon, dass sie als Aufsteiger in dieser Klasse mithalten können.

SG Großenmeer/Bardenfleth - SV Brake III (Sonntag, 15 Uhr). Logisch: Der Kreisliga-Absteiger ist in Eckfleth klarer Favorit. Alles andere als der dritte Sieg im dritten Spiel wäre für die Großenmeerer in der Partie gegen das Schlusslicht eine Enttäuschung.

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - TuS Jaderberg (Sonntag, 15 Uhr. Sr.: Michael Steiner). Für die Jaderberger gilt ähnliches wie für die Burhaver: Im Vorjahr lief fast alles, derzeit klappt fast nichts. Der sonntägliche Gegner ist eine hohe Hürde. Um bei den starken Seefeldern zu punkten, muss der TuS Kevin Lanzendörfer stoppen und Soeren Pudel aus dem Spiel nehmen.