• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Deutsche Handballer wieder auf EM-Kurs

01.11.2010

DOBELE Befreiungsschlag für die deutschen Handballer: Mit einem Kantersieg bei Außenseiter Lettland hat der WM-Fünfte den schwachen Auftritt gegen Österreich vergessen gemacht und wieder Kurs auf die EM 2012 in Serbien genommen.

Im zweiten Qualifikationsspiel der Gruppe 5 deklassierte die DHB-Auswahl die drittklassigen Balten am Sonntag in Dobele mit 36:18 (17:8). Vor 1500 Zuschauern im ausverkauften Sports Centre überzeugte vor allem Torhüter Silvio Heinevetter. Wie Kapitän Holger Glandorf warfen auch Sven-Sören Christophersen, Dominik Klein und Uwe Gensheimer je sechs Tore.

DHB-Team auf Platz eins

Mit drei Zählern hat die deutsche Mannschaft Platz eins vor den punktgleichen Österreichern übernommen. Der Nachbar hatte nach dem 26:26 am vorigen Mittwoch gegen Deutschland überraschend den Olympia-Zweiten Island mit 28:23 bezwungen.

„Wir haben von der 1. bis zur 60. Minute aufmerksam agiert, das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben, und auch die Dinge, die gegen Österreich noch nicht geklappt haben, umgesetzt“, sagte Bundestrainer Heiner Brand zufrieden.

Gegen die Balten spielte Linkshänder Glandorf im rechten Rückraum groß auf, warf bereits in der ersten Halbzeit sechs Tore und wurde in den zweiten 30 Minuten geschont. Der Lemgoer wies wie die gesamte deutsche Mannschaft gegenüber dem Duell mit Österreich verbesserte Form nach. Die Angriffe wurden konzentriert gespielt, die Abwehr stand stabil, und Heinevetter parierte stark.

Starke Anfangsphase

So hatte die deutsche Mannschaft leichtes Spiel gegen die Letten, von denen neun Akteure in deutschen Mannschaften aktiv sind, aber bis auf Aivis Jurdzs (Hannover-Burgdorf) nur in unterklassigen Teams. In der 17. Minute führte der WM-Fünfte bereits mit 12:4.

Im zweiten Durchgang setzte das Brand-Team den eingeschlagenen Kurs fort, ließ nicht nach und vergrößerte den Vorsprung uneinholbar auf 26:13 (48.).

Zum Auftakt der EM-Qualifikation hatte Brand gleich auf ein Sextett verzichten müssen. Sowohl gegen Österreich als auch Lettland fehlten Pascal Hens, Michael Kraus, Torsten Jansen, Sebastian Preiß, Lars Kaufmann und Michael Müller mehrheitlich aus gesundheitlichen Gründen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.