Abbehausen - Ein großes Kompliment sprach Hendrik Voß am Sonntag in der kleinen Abbehauser Sporthalle dem TSV aus: Insgesamt 181 Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten im vergangenen Jahr in dem Verein die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Genauso viele wie im Jahr zuvor. „Das ist super“, sagte Hendrik Voß und überreichte als Vertreter des Kreissportbundes Wesermarsch gemeinsam mit dem TSV-Sportabzeichenobmann Wilfried Wehofski die Urkunden.

Ausgenommen davon waren allerdings die 117 Urkunden, die bereits am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der Abbehauser Grundschule verteilt worden waren. „Auch das war bemerkenswert“, betonte Hendrik Voß. Wenn 86 Prozent der gesamten Schülerschaft diese Leistungen erbringen, sei das ein deutlicher Beweis für eine engagierte und tolle Sportförderung.

Der Sportabzeichenbeauftragte des Kreissportbundes zeigte sich angenehm überrascht, zumal sich die Prüfungsbedingungen in 2013 verändert und zum Teil auch verschärft hätten. Während es früher ausgereicht habe, in fünf Einzeldisziplinen fünf Hürden zu nehmen, würden nunmehr gezielt die Bereiche Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination mit zum Teil völlig neuen Disziplinen wie Seilspringen oder Zonenweitsprung in jeweils drei Niveaustufen angesprochen. Mehr Übung sei deshalb unerlässlich. Insbesondere für das goldene Abzeichen müsse der Sportler heute „schon recht knuffen. Aber Gold ist ja auch nicht das Maß aller Dinge“, sagte Hendrik Voß.

Bronze, Männer: Patrick Bauherr (1. Wiederholung), Birk Schütte (1); Mädchen: Emma Janßen (3), Ines Ostendorf (1); Jungen: Lukas Richter (2), Lennart Rohde (2), Noah Urbschat (5).

Silber, Frauen: Maike Rohde (4), Elke Rowehl-Minßen (6), Raffaela Schattschneider (3), Helga Schiel (7), Andrea Schwegmann (3), Maike Spiekermann (11), Alexandra Wätjen (8); Männer: Birger Niehuss (1); Mädchen: Laura Beerhorst (2), Jennice Behrens (2), Celina Cornelßen (5), Jasmin Eilers (1), Neele Hansing (1), Carlyne Horoba (5), Michelle Horst (4), Darleen Klee (2), Jana Ostendorf (4), Celina Richter (3), Marie Strieben (3); Jungen: Brian Büsing (3), Philipp Deters (1), Mathis Faehse (4), Jonas Fink (4), Alessandro Grimm (2), Alexander Helken (3), Otis Jaudszim (5), Noah Lüdemann (4), Bennett Maskow (3), Ole Paradies (2), Kjell Richter (3), Philip Siefken (3).

Gold, Frauen: Helga Busch (22), Iris Büsin (2), Sandra Büsing (8), Larissa Fink (8), Kerstin Frerichs (15), Renate Frerichs (37), Petra Hoffmann (2), Marga Hoppe (39), Manuela Jessen (1), Anke Logemann (10), Edelgard Marenke (18), Anke Plate (2), Silla Praß (14), Karin Rebmann (22), Marina Rodewald (13), Helga Romann (7), Sonja Rudolph (7), Meike Segebrecht (4), Britta Speckels (13), Marianne Steffen (18), Karin Weidner (4), Angelika Wichmann (7), Rosi Ziebold (16); Männer: Andreas Boyksen (4), Gerold Fels (39), Thomas Habbe (2), Rudolf Jahn (51), Dirk Jahnke (4), Arthur Mehrens (5), Horst Rebmann (21), Andreas Renken (13), Stefan Rudolph (8), Andreas Schattschneider (1), Arne Schmidt (10), Rolf Spiekermann (12), Karl-Heinz Strudt­hoff (41), Wilfrid Wehofsky (9); Mädchen: Hanna Claßen (4), Wiebke Eggert (10), Karlotta Lippa (7), Alea Reiners (4), Johanna Schwegmann (4), Lena Steinhardt (5), Nele Steinhardt (4), Lena Stryjewski (1), Anna von Häfen (5), Anna Weber (4), Gesa Werner (5), Neele Werner (5), Rieke Wessels (6); Jungen: Vladimir Grigosin (2), Melvin Horch (3), Adrian Janke (4), Tarek Padeken (10), Thimo Padeken (11), Marten Paradies (2), Fynn Romann (6), Pierre Schröter (1), Jonas Suhr (4), Tilo Tönnies (19), Tom Wache (1).

Familien-Sportabzeichen: Frerichs/Büsing/Assmann (Renate Frerichs, Sandra Büsing, Brian Büsing, Moritz Assman), Fels/Padeken (Gerold Fels, Thimo Padeken, Tarek Padeken), Rowehl-Minßen (Elke Rowehl-Minßen, Thore Minßen, Thies Minßen), Schattschneider/Urbschat (Raffaela Schattschneider, Andreas Schattschneider, Noah Urbschat, Luisa Urbschat), Spiekermann (Meike Spiekermann, Rolf Spiekermann, Hanna Spiekermann), Siefken (Renate Siefken, Philip Siefken, Tim Siefken)