Dinklage/Oldenburg - Die Tischtennis-Mannschaft von Schwarz-Weiß Oldenburg II wartet in der Landesliga weiter auf den ersten Auswärtspunkt. Beim Aufsteiger TV Dinklage gab es eine 5:9-Niederlage. „Da hatten wir uns etwas mehr ausgerechnet. Dinklages junge Mannschaft hat aber stark gespielt“, sagte Kapitän Jona Dirks.

Wieder einmal hatten die Oldenburger Probleme mit den gespielten Plastikbällen. „Dass wir zu Hause noch mit Zelluloid spielen, war ein Fehler. So müssen wir uns auswärts immer umstellen“, erklärte Dirks.

Da Ralf Herold angeschlagen war, wurden die Doppel umgestellt. Patrick Frers und Felix Barrenschee unterlagen sehr unglücklich, beim 2:3 verloren sie gleich zwei Sätze in der Verlängerung. Nur das Oldenburger Doppel Nummer drei konnte anfangs punkten. Bis zum Zwischenstand von 4:4 blieben die Gäste dennoch dran, dann aber setzten sich die Dinklager nach und nach ab.

Deren größter Trumpf war die Nummer eins, Marcel Seifert. Der Linkshänder war als einziger für die Oldenburger nicht zu bezwingen.

Für SWO II punkteten: Dirks/Ennking, Barrenschee, Herold (2), Ennking.