Brettorf - „Sechs aufregende Meisterschaftswochenenden liegen hinter uns. Wir haben gelitten und gezittert, wir haben gejubelt und waren auch bisweilen mal etwas enttäuscht“, so der stellvertretende Vorsitzende Frank Kläner am Montagabend in der Sporthalle am Bareler Weg in Brettorf. Dort empfingen die Brettorfer gleich drei Jugendteams, die mit zwei Bronze- und einer Silbermedaille von den Deutschen Meisterschaften nach Hause zurückgekehrt waren.

Die männliche B-Jugend kehrte am Sonntag aus Nürnberg in ihrer Altersklasse als Deutscher Vizemeister im Feldfaustball zurück nach Brettorf. Dort trafen sie am Montagabend nach Rundfahrt mit dem Kremser durch die Gemeinde beim Haus der Vereine ein und wurden herzlich von den Faustballfans empfangen.

Frank Kläner rief die Spieler, wie die der anderen beiden Mannschaften, einzeln auf das Ehrenpodest. Erik Hollmann, Hauke Rykena, Vincent Neu, Moritz Cording, Hauke Spille, Tom Hartung und Lorenz Neu hatten die Silbermedaille umgehängt und nahmen ebenso wie die Trainer Marc Lange und Dominik von Seggern den Blumengruß und Beifall gerne entgegen.

Gleiches galt für die weibliche C-Jugend, die in Düdenbüttel mit der Bronzemedaille im Gepäck zurück nach Brettorf kehrte. Im Team standen Rike Bode, Eske Hohnholt, Pia Holtmann, Luisa Koletzek, Jule Weber, Leonie Steenken, Ida Hollmann, Hannah Aschenbeck und Lena Luthardt. Zu diesem Erfolg hatten die Trainerinnen Silvia Düßmann und Sabrina Rohling das Team geführt.

Drittes Team im erfolgreichen DM-Bunde war die weibliche A-Jugend, die aus Hannover ebenfalls mit Bronze zurückkam. Melanie Steenken, Luisa Neu, Kim Hartung, Karen Kläner, Laura Koletzek, Jane Luthardt, Rika Meiners, Laura Cording, Neele Meves und Eileen Bruns jubelten mit den Trainern Dirk Meiners, Bernd Ellinghusen und Jasmin Schwarze.

Eine weitere Ehrung hatte Kläner noch vorbereitet. Christian Kläner bekam sie für den Sieg mit der deutschen Faustball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaften.

Neben Kläner würdigten auch die stellvertretende Bürgermeisterin Anke Spille und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Brettorfer Vereine. Gerrit Meyer, die sportlichen Erfolge.