Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Taekwondo Team Küste etabliert sich an nationaler Spitze


Erfolgreich: das Team Küste aus Nordenham. In Duisburg holte es sechs Medaillen. 
SVN

Erfolgreich: das Team Küste aus Nordenham. In Duisburg holte es sechs Medaillen.

SVN

Duisburg/Nordenham - Die Taekwondoka der Startgemeinschaft SV Nordenham/Blexer TB haben bei den Deutschen Meisterschaften des Verbands ITF in Duisburg einen Titel und zwei Vizemeisterschaften gewonnen. Hinzu kamen vier Bronzemedaillen. Das teilte Markus Waibel (6. Dan) mit, der das Team Küste trainiert. Horst Koch vom SVN wurde Deutscher Meister bei den Senioren, Agnes Vokshi und Beyza Er (beide SVN) Vizemeisterinnen im Nachwuchsbereich.

Waibel war mit drei Teilnehmern im Seniorenbereich angereist: Neben Koch starteten Henning Ratjen (BTB) und Dennis Bruns (SVN). Im Juniorenbereich kämpfte neben Beyza und Agnes zudem Mert Candogan (BTB) um Medaillen.

Kraftvoller Auftritt

Im Formenlauf (Tul) schaffte die 15-jährige Agnes (bis 4. Kup) den Sprung ins Finale. „Sie lief ihre Tuls kraftvoll und mit Ausdruck“, freute sich Coach Waibel. Aber im Finale setzte sich ihre Gegnerin Afsana Abasi (Höxter) durch. Dennoch kann Agnes stolz auf ihre Leistung sein.

Auch die 14-jährige Beyza (bis 7.Kup) drang in die Finalrunde vor – „etwas überraschend, aber um so schöner“, meinte Waibel. Im Halbfinale setzte sie sich sogar deutlich durch. Im Finale unterlag sie Lara Burgos Mendes (Bremen).

Der zwölfjährige Mert (bis 4. Kup) lief seine Tuls laut Waibel zunächst rhythmisch und dynamisch sehr gut. „Aber im Viertelfinale unterliefen ihm einige technische Fehler“, sagte Waibel. Mert verlor gegen Bruno Boessler (Schmieden) und belegte Platz fünf.

Im Seniorenbereich startete nur Koch im Tul. Der 48-Jährige erreichte die Endrunde und wird sein Halbfinale laut Waibel wohl so schnell nicht vergessen.

Weil er zu konzentriert gewesen sei, habe Koch nicht mehr auf den Monitor geschaut und die Aktualisierung der Tul verpasst, sagte sein Trainer. Koch lief die Tul des ersten Halbfinales, verlor deshalb gegen Robert Neef (Castrop-Rauxel) und belegte Platz drei.

Im Kampf erreichten die Nordenhamer Senioren die Endrunde ihrer jeweils drei Kämpfer großen Gruppe. Koch (bis 1. Kup/offen) besiegte Martin Jäger (TSV Gellersen) und auch Neef und holte sich damit den Titel.

Leistungssteigerung

Der 37-jährige Bruns (bis 4. Kup/+ 85 Kilogramm) unterlag trotz starker Leistungen Benjamin Jäger (Bochum) und Adham Shammout (Monheim) und belegte Platz drei. Coach Waibel war sehr zufrieden mit seinem Schützling. Im Vergleich zum Turnier zuvor habe er sich in allen Bereichen gesteigert.

Der 20-jährige Ratjen (bis 6. Dan/bis 85 Kilogramm) stand im Schwarzgurtbereich (Dan) in einer Gruppe mit dem Vorjahresmeister. Dieser war für das Finale gesetzt.

Seinen einzigen Kampf verlor Ratjen nach Punkten gegen Nicolas Freitag (Monheim), der laut Waibel immerhin zum Nationalteam zählt. Waibel sprach von einem hart umkämpften Duell. „Hier ist der dritte Platz höher zu bewerten als in den unterstufigen Klassen“, sagte Coach Waibel.

Im Juniorenbereich erreichte Mert (bis 4. Kup/+ 65 Kilogramm) das Halbfinale – „ein schöner Erfolg für ihn“, meinte Waibel. Mert verlor aber in der Vorschlussrunde gegen Tsaousis Dimitris (Dortmund) und belegte den dritten Platz.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Polizei Schortens sucht Zeugen Unfall mit Fahrerflucht

Schortens

Friesenhörn-Nordsee-Klinik Horumersiel Jobday lockt viele Bewerber

Klaus Homola Horumersiel

Nach Ogbe und Lomazs Center Klassen vergrößert Oldenburger Krankenlager

Niklas Benter Oldenburg

Niedersachsen macht Energie-Vorgaben So schaffen Kommunen Platz für Windkraftanlagen

Stefan Idel,Büro Hannover Hannover

102-Jähriger in Nordenham feiert Jubiläum beim Sozialverband Max Schmeling aus der Ferne gesehen

Hergen Riedel Nordenham
Auch interessant