ECKFLETH - Für die Vereine des Kreisverbands Stadlands fand jetzt in Eckfleth der Friesische Mehrkampf, bestehend aus den Disziplinen Straßenboßeln, Weideboßeln, Klootschießen und Schleuderballweitwurf statt. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten Mitglieder des Boßelvereins Moorriem. 115 Friesensportlern nahmen teil.

Erneut stellten der KBV Kreuzmoor und der Mentzhauser TV die meisten Akteure. Neben Aktiven aus diesen beiden Vereinen waren der Boßelverein Augusthausen, der Klootschießerverein Neustadt und der BV Moorriem vertreten.

Erwartungsgemäß drückten die Friesensportler aus Kreuzmoor und Mentzhausen dem Wettkampf ihren Stempel auf. In den elf verschiedenen Altersklassen (männlich 6/weiblich 5) holten die Kreuzmoorer fünf Einzeltitel. Die Mentzhauser sicherten sich drei Goldmedaillen. Je eine Goldmedaille ging an den BV Augusthausen, den BV Moorriem und den KV Neustadt.

Die Mannschaftswertung (jeweils sechs Werfer) sah fünfmal die Kreuzmoorer vorne, vier Titel gingen nach Mentzhausen. Bei den Männern III konnte sich Augusthausen über den Mannschaftssieg freuen. Außerdem nutzte die männliche C-Jugend des BV Moorriem ihren Heimvorteil.

Während sich die Sieger in den jeweiligen Konkurrenzen in der Einzelwertung deutlich durchsetzten, ging es in der Mannschaftswertung der Männer I und der männlichen A-Jugend spannend zu. Nur mit einem hauchdünnen Vorsprung gewann Kreuzmoor diese beiden Wettbewerbe.

Allerdings war das Starterfeld in einigen Klassen recht klein. In der Altersklasse Frauen II wurden nur zwei Starterinnen gesichtet, bei den Frauen III kämpften vier Werferinnen um den Titel. Und auch bei den Männern II (acht Aktive) war das Starterfeld kleiner als erhofft. Erfreulich war die Resonanz in den Jugendklassen. Hier liefen die Mädchen, Jugend C (15 Starterinnen) und Jugend A (17) den Jungen, Jugend C (11) und Jugend A (13), den Rang ab. Erfreulich war auch die Beteiligung in der Altersklasse Männer IV mit 13 Mehrkämpfern.

In der Männerhauptklasse I setzte sich der amtierende Jugend-Europameister im Feldkampf, Stefan Runge (Kreuzmoor), deutlich vom Feld ab. Eine Bank war Alfred Wulff (Mentzhausen) bei den Männern II. Bei den Männern III (ab 55 Jahre) setzte sich Hinny Harms (Kreuzmoor) an die Spitze. Einen weiterten Titel strich auch Rolf Höpken (Neustadt) bei den Männern IV ein.

Der Deutsche Jugend-Meister im Feldkampf und im Schleuderballweitwurf, Manuel Runge (Kreuzmoor), setzte erwartungsgemäß die Akzente bei den A-Jugendlichen. Tim Jochims (Moorriem) setzte sich bei der C-Jugend durch.

Die Jugendliche Jana Rohde (Augusthausen), erstmals bei den Frauen I startberechtigt, heimste mit einer Top-Leistung Gold ein. Karin Ledebuhr (Kreuzmoor) holte den Titel bei den Frauen II. Inge Gerken (Kreuzmoor) konnte sich bei den Frauen III durchsetzen. Durch konstante Leistungen gewann Antje Wulff Gold bei der A-Jugend. Natalie von Lienen (Mentzhausen) überzeugte bei den C-Jugendlichen.