Friesland - Die besten Straßenboßler des Friesischen Klootschießerverbandes biegen bei der Championstour 2013/2014 auf die Zielgerade ein. So steht an diesem Sonnabend ab 13 Uhr für die besten FKV-Werfer bereits die vorletzte Tourstation in Bekhausen (Ammerland) auf dem Programm.

Die Wurfstrecke, die Heimstrecke des BV Bekhausen und KBV Spohle, dürfte vielen Sportlern bekannt sein. Diesmal wird von der Autobahnbrücke in Richtung Dringenburg mit der Eisenkugel geworfen. In der Frauenkonkurrenz sind die Würfel um den Toursieg bereits gefallen. Anke Klöpper (Upgant Schott) steht als Siegerin fest. Hier geht es nur noch um die Platzierungen und den direkten Verbleib in der Tour.

In der Männerkonkurrenz ist noch vieles offen. Bis hin zu Platz sieben ist der Toursieg noch möglich. Der momentan in Führung liegende Reepsholter Matthias Rahmann zeigt sich aktuell allerdings in bestechender Form. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke werden sicherlich einige Vorentscheidungen fallen. Um auch in der nächsten Saison in der Championstour mitwerfen zu dürfen, ist eine Platzierung unter den besten Neun vonnöten.

Auf die direkte Qualifikation für die kommende Tour hofft unter anderen auch Thorsten Held (Förrien/Minsen/22 Punkte). Im Kampf um die Spitzenposition mischt auch Bernd-Georg Bohlken vom KBV Grabstede (39) mit. Allerdings holte er beim letzten Eisenwerfen nur magere zwei Punkte.

Laut Erich Kuhlmann, Boßel-Spielleiter im KLV Oldenburg, könnte schon der Abwurf einigen Startern Probleme bereiten. Zudem haben die beiden sich in der Wurfstrecke befindenden Kurven ebenfalls ihre Tücken. „Bei den Männern sollte die Siegweite über 1600 Meter sein“, prognostiziert Kuhlmann.

Die Frauen werden um 14 Uhr an den Start gebeten. Die Spitzenwerferin Marion Reuter aus Rahe (47 Punkte) startet in der ersten Paarung. Den Anspruch, sich noch weiter nach vorne zu arbeiten, hat unter anderen Astrid Hinrichs vom KBV Schweinebrück. Sie nimmt mit 41 Punkten im Moment Rang sechs ein. Derweil konnte sich Anke Klöpper (Upgant Schott/82) mit einer bisher noch nicht dagewesenen Siegesserie bereits nach der letzten Tourstation den Gesamtsieg sichern und wird auch in Bekhausen im Gelben Trikot auflaufen. „Die Siegesweite dürfte jenseits der 1300 Meter Marke liegen“, war Erich Kuhlmann zu den Leistungen in der Frauenkonkurrenz zu entlocken.