Cloppenburg - Nach zwei Siegen in Folge hat es die Bezirksliga-Fußballer vom TuS Emstekerfeld wieder erwischt. Sie verloren am Sonntag bei Falke Steinfeld 2:3 (0:0). Der SV Emstek kassierte in Mühlen eine 0:4 (0:0)-Niederlage, während der VfL Löningen unglücklich mit 0:2 unterlag.

Falke Steinfeld - TuS Emstekerfeld 3:2 (0:0). Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel. Die Falken operierten viel mit langen Bällen auf ihre schnelle Sturmspitze Andre Ringkamp. Der TuS Emstekerfeld hielt gut dagegen. Allerdings konnten sich beide Teams kaum zwingende Torchancen herausspielen. Die größte Möglichkeit der Gäste vergab Sascha Thale (32.). Sechs Minuten später hatten die Hausherren nach einem Fehler von TuS-Torhüter Nils Kordon ihre beste Möglichkeit.

Marcel Lindner brachte Steinfeld nach dem Wechsel in Front (49.). In der 56. Minute musste Emstekerfelds Trainer Jan Kreymborg das erste Mal wechseln. Daniel Schrand hatte einen Schlag auf das Knie abbekommen. „Er wird aber am nächsten Sonntag wohl wieder spielen können“, meinte Emstekerfelds Betreuer Andreas Luttmer später.

Den fälligen Ausgleich besorgte Dennis Witt (60.), doch im Gegenzug traf wiederum Lindner zur erneute Führung Steinfelds (61.). In der 74. Minute holte Kordon im eigenen Strafraum Ringkamp von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Ex-BVCer zum 3:1. Der TuS steckte nicht auf, aber nur noch Witt brachte den Ball über die Steinfelder Torlinie zum 2:3 (89., Kopfball). „Schade, ein Remis wäre verdient gewesen“, sagte Luttmer.

Tore: 1:0 Lindner (49.), 1:1 Witt (60.), 2:1 Lindner (61.), 3:1 Zimmermann (74., Foulelfmeter), 3:2 Witt (89.).

TuS: Kordon - Alfers, Kaiser, Schrand (56. Jost), Thien, Stoimenou (70. Reimann), Kliefoth, Delgado, Witt, Thale, Backhaus.

Schiedsrichter: Nico Landwehr (Wallenhorst).

GW Mühlen - SV Emstek 4:0 (0:0). In der ersten Halbzeit waren die Emsteker die klar bessere Mannschaft. Das nützte den Gästen jedoch wenig, da sie wieder einmal zu viele Chance ausließen. So scheiterten zum Beispiel Niklas Südbeck (21.) und Jonas Büssing (28.) in aussichtsreicher Position an Mühlens Torhüter Maurice Planteur.

Mitte der ersten Hälfte kamen die Gastgeber gefährlich vor das Emsteker Tor, als sie einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatten (25.). In der 31. Minute hatte Südbeck die Führung auf dem Fuß. Allerdings fand er erneut in Mühlens Torwart seinen Meister.

In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit waren die Emsteker weiterhin drauf und dran, die Führung zu markieren. Aber Jens Nöh (57.) und Niklas Südbeck (62.) zielten ungenau. In der Folgezeit leistete sich der SVE einige Aussetzer. Das wurde bitter bestraft. Alexander Burgardt (63., 76.), Hubertus Blömer (70.) und Aydin Sünün (90+2) schossen am Ende einen 4:0-Erfolg heraus.

Tore: 1:0 Burgardt (63.), 2:0 Blömer (70.), 3:0 Burgardt (76.), 4:0 Sünün (90+2).

SV Emstek: Klausing - Wedemeyer, Niemöller (82. Hermes), Kunisch, Berndmeyer (82. Westerhoff), Taci, Ruholt, Südbeck, Büssing (82. Ahrens), Niemann, Nöh.

Schiedsrichter: Lennart Schwalbe (Osnabrück).

VfL Löningen - SW Osterfeine 0:2 (0:1). Die siebte Niederlage im siebten Spiel – und was für eine ärgerliche. Gastgeber VfL Löningen hätte zumindest den ersten Punkt verdient gehabt, aber an diesem Spieltag sprach vieles gegen den Gastgeber.

Besonders ärgerlich war die Situation in der 63. Minute, als es nach einem Gewühl eigentlich Freistoß für Löningen hätte geben müssen. Zu allem Überfluss und zur Verwunderung der Gastgeber sah Patrick Stindt, der, wie Betreuer Reinhard Lampe betonte, völlig unbeteiligt gewesen war, die gelbe Karte. Pech für Löningen, da Stindt zuvor schon wegen eines Foulspiels vorgewarnt worden war und somit nun von draußen mit ansehen musste, wie das Schicksal so richtig seinen Lauf nahm. Denn den zweifelhaften Freistoß setzte der eingewechselte Jan Schomaker flach ins Löninger Netz zum 2:0 (64.). Da war es dann vorbei mit einer erfolgreichen Aufholjagd für den VfL, der in Unterzahl zwei Tore nicht mehr wettmachen konnte, während Osterfeine einen glücklichen Auswärtssieg über die Zeit brachte.

Löningen hatte gut begonnen und sich in der ersten Halbzeit ein Chancenplus erarbeitet. Nach einer von VfL-Torwart Michael Lampe abgewehrten Gäste-Ecke, schaltete der Hausherr schnell um. Andre Schrandt bediente Lars Reinert, der aus 22 Metern mit seinem Schuss nur knapp das Tor verfehlte (10.). Löningen war im Spiel, was fehlte, war das Tor. Dem am nächsten kam William Büers, der aus 25 Metern abzog, doch der leicht abgefälschte Ball senkte sich auf den Torwinkel (17.).

Umso überraschender und ärgerlicher fiel das 1:0 für die Gäste, als nach einem Eckball, die VfL-Abwehr den Ball nicht entschärfte, Lampe nur abklatschen konnte, und Christian Harpenau aus kurzer Distanz einköpfte (35.).

Dennoch hätte der VfL mit einem 1:1 in die Pause gehen müssen. Aber nach Volker Gesens abgefälschtem Freistoß, kam der Ball zu Jonas Schmitz, der fünf Meter vor dem Tor völlig freistehend die Kugel über das Tor schoss. Aber in Halbzeit zwei sollte es noch schlimmer kommen . . .

Tore: 0:1 Harpenau (35.), 0:2 Schomaker (64.).

VfL: Lampe - Wienken, Reinert (72. Zager), Stindt, Gesen, Bögershausen (85. Klein), Willen, Büers (81. Janning), Schmitz, Osterkamp, Schrandt.

Schiedsrichter: Hendrik Wentker (Langen).

Gelb-Rote Karte für Stindt (63., VfL).