Bookholzberg - Schon frühzeitig stellt der Vorstand der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg unter Führung von Holger Jüchter die personellen Weichen für die neue Handball-Saison. So wird Coach Sven Engelmann zum Saisonende seine Aktivitäten bei der ersten Mannschaft (derzeit Tabellenführer in Landesliga) aus beruflichen Gründen beenden. An seine Stelle tritt als „alter Bekannter“ Andreas Müller, der aktuell schon Co-Trainer ist. Abgänge in der Mannschaft sind nicht zu erwarten. Auch „Leitwolf“ Werner Dörgeloh wird wohl eine weitere Saison aktiv bleiben, ebenso wie Torwarttrainer Manfred Meyer.

In seiner dreijährigen Tätigkeit als Coach kann Engelmann die Arbeit von Andreas Müller und Manfred Meyer sowie Lars Imholze als ruhender Pol in den Spielen gar nicht hoch genug bewerten: „Wenn ich diese Mitarbeiter nicht gehabt hätte, wäre die Mannschaft sicher noch nicht so weit. Doch auch der immense Ehrgeiz der gesamten Mannschaft hat uns zusammengeschweißt und auch deutlich weiter nach vorne gebracht.“ Auch die Doppelbelastung zwischen der Landkreis-Mannschaft und zunächst dem FTSV Jahn Brinkum und später der HSG Stuhr steckte Engelmann immer locker weg. Nach dem Ende der Saison wird er sich dann zunächst nur noch um die HSG Stuhr kümmern.

Auch Heiner Warrelmann, der jetzige Coach der zweiten Herren, wird bei der HSG bleiben. Nach einem Co-Trainer wird noch gesucht. Nach jetzigem Stand wird sich der Kader der Reserve wohl ein wenig verändern. Die männliche Jugend A wird weiterhin von Stefan Buß und Andreas Müller betreut. Wenn sich hier Spiele mit der ersten Mannschaft überschneiden sollten, steht der immer noch „handballverrückte“ Frank Mehrings als Interimscoach bereit. Holger Jüchter arbeitet daran, eine zweite A-Jungendmannschaft ins Leben zu rufen.

Auch die männliche B-Jugend soll auf jeden Fall die Relegation zur Oberliga mitmachen, um zu sehen, wo sie steht. Als neuer Coach wurde hier Andreas Dunkel verpflichtet, der bereits kurzzeitig für die HSG tätig war. Die männliche C-Jugend wird sich dem Relegationsstress stellen, denn auf jeden Fall wird Jüchter diese Mannschaft zur Landesliga melden.

Bei den Frauen sieht es zurzeit nicht so rosig aus, denn durch etliche krankheitsbedingte Ausfälle steht das Team von Coach Harald Logemann in der Landesliga auf einem Abstiegsplatz. Doch selbst wenn es nicht reichen sollte, wird Logemann auch in der neuen Spielzeit auf der Kommandobrücke stehen. Mit Sarah Temporale steht auch eine Co-Trainerin bereit, um ihn nach Kräften zu unterstützen.