Essen - Auf volle Punktzahl gegen Leer folgt Hoffen auf Beute in Oythe: Die Landesliga-Fußballer des BV Essen haben es mit großem Kampfgeist in die Erfolgsspur geschafft, nun wollen sie diese auf keinen Fall gleich wieder verlassen. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg spielt die Elf des Trainers Mohammad Nasari bei Oberliga-Absteiger VfL Oythe (Sonntag, 15 Uhr). „Wir haben uns das Glück erarbeitet und müssen wieder so diszipliniert spielen wie gegen Leer“, sagt Nasari. „Es gilt aber weiterhin, unsere Chancenverwertung zu verbessern.“

Dabei mithelfen könnte ein neuer Stürmer, der vom Bezirksligisten FC Hude nach Essen gewechselt ist: Der 29-jährige Mohamed Alawie hat zuletzt in 28 Bezirksliga-Spielen 13 Treffer erzielt und will nun eine Liga höher auf Torejagd gehen. Er ist am Wochenende bereits spielberechtigt. Aber Nasari, der Hudes Trainer Lars Möhlenbrock für die gute Kooperation dankbar ist und am Sonntag alle Spieler zur Verfügung hat, lässt offen, ob der Angreifer auch gleich zum Einsatz kommen wird.

Sicher ist sich Nasari derweil, dass der VfL aus Vechta am Sonntag mit viel Einsatz zu Werke gehen wird. „Das Team ist schlecht gestartet und hat jetzt wahrscheinlich Wut im Bauch.“

Wut im Bauch und Müdigkeit in den Beinen? Zumindest musste der VfL am Mittwochabend im Bezirkspokal-Drittrundenspiel bei Bezirksligist SV Molbergen ganz schön ackern, um sich schließlich mit 3:1 durchzusetzen. In der Liga gab es für Oythe zuletzt eine 2:4-Niederlage beim SC Melle. Der einen Punkt mehr als die Essener aufweisende VfL verlor aber nicht nur das Spiel: Süleyman Odabasi (Gelb-Rot) und Mahmoud Abdelkarim Saddik (Rot) mussten den Platz frühzeitig verlassen und dürfen am Sonntag nur zuschauen.

In Essen herrscht dagegen, nachdem die ersten Punkte der Spielzeit geholt sind, nicht nur Erleichterung, sondern auch eine Aufbruchstimmung vor. Die BVE-Spieler wollen richtig durchstarten. Das wichtigste ist nun, dass der BVE unabhängig vom Ergebnis wieder eine starke Leistung zeigt – damit die Aufbruchstimmung nicht gleich wieder abbricht . . .

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)