Essen - Der Essener Tennisverein hat doppelten Grund zum Jubeln. Die Siegesserie der Damen 40 des Essener Tennisvereins geht weiter.

Nach dem Erfolg auf dem Turnier in Bremen wiederholte sich bei den Niedersächsischen und Bremer Meisterschaften in Osnabrück der Pokalerfolg aus dem Vorjahr. Es gab lediglich eine Änderung in der Platzierung. Im Vorjahr hatte Nicole Ostendorf den Sieg geholt, in diesem Jahr war es Nicole Kannen, die bei den Damen 40 den ersten Platz belegte. Die Spielergebnisse sind deutlich.

Nicole Kannen holte sich mit einem nie gefährdeten 6:0 und 6:0 gegen Annett Haut vom Uslarer TC die Landesmeisterschaft. Die zweite Spielerin des Essener Tennisvereins, Nicole Ostendorf, siegte im Endspiel klar 6:0 und 6:3 gegen Christine Weber (TC Godshorn) und wurde stellvertretende Landesmeisterin Niedersachsen/Bremen. In dem gut besetzten Feld mit Spielerinnen aus Niedersachsen und Bremen, so unter anderem aus Hildesheim, Hannover, Osnabrück, Bremen, aber auch Vechta, Löningen und Essen, sahen die Zuschauer hochklassiges Tennis mit packenden Matches. Als perfekter Gastgeber zeigte sich der Osnabrücker TC, der für optimale Spielbedingungen sorgte. Besonders freute sich der erste Vorsitzende des Essener Vereins, Andreas Uhlhorn, über den Erfolg der beiden Tennisspielerinnen. „Der Pokal bleibt in Essen, und wir sind stolz, solche Vorzeigesportlerinnen in unserem Verein zu haben.“