Gehlenberg - Zu einem Wettkampf der Schützenkompanien hatte der Vereinsvorstand der Gehlenberger Schützen die Mitglieder am Wochenende eingeladen. Insgesamt 74 waren der Einladung gefolgt und bildeten die Mannschaften für den Wettbewerb. In den vergangenen Jahren hatten die Kompanien Neustadt und Neulorup immer wieder den Sieg unter sich ausgemacht, und auch diesmal setzte sich der Favorit aus Neulorup mit 758 Ringen souverän durch. Die Konkurrenten der Neustadt kamen mit 740 Ringen auf Rang 2, gefolgt von den Kompanien Schützenstraße (730 Ringe), Hinterberg (723 Ringe) und Sandriegen (711 Ringe).

Ermittelt wurden in den Mannschaften auch die besten Einzelschützen. Hier hatten Silke Diekhaus (Sandriegen, 97), Johannes Behnen (Hinterberg, 99), Christa Wilke (Schützenstraße, 96), Heribert v. d. Horst (Neustadt, 97) und Daniel Breyer (Neulorup, 99 Ringe) die Nase vorn. Neben den Schießwettkämpfen wurde auch ein Knobelwettbewerb durchgeführt, den Maria Kramer mit dem besten Ergebnis für sich entscheiden konnte.

Zum Abschluss der Veranstaltung nahm Oberst Johannes Wilke die Siegerehrung vor, bedankte sich für die gute Beteiligung, den fairen Wettkampf und die gute Organisation durch seine Vorstandskollegen.