Friesland - Aus friesischer Sicht stand in der 1. Fußball-Kreisklasse diesmal das Vereinsduell im Zeteler Eschstadion besonders im Fokus. Dabei setzte sich der FC Zetel I in einer abwechslungsreichen Partie vor zahlreichen Zuschauern mit 2:0 (1:0) gegen die eigene Zweite durch.

Der frühe Führungstreffer durch Patrick Stelter (4.), der einen Fehler von Keeper Nico Kaluza ausnutzte und ins leere Tor einschob, hatte allerdings nicht die erhoffte Sicherheit ins Spiel der Elf von Trainer Gerd Kozlowski gebracht. Trotz klarer Feldüberlegenheit konnte die Erste vor der Pause keine weiteren Treffer erzielen. Der FC Zetel II um Coach Rollo Rolfs hielt kämpferisch gut dagegen und ließ kaum Torchancen zu.

Zwar erhöhte die Erste kurz nach Wiederbeginn durch Nico Eggert auf 2:0 (49.), doch wurden die wenigen weiteren Chancen zur endgültigen Vorentscheidung unter anderen durch Kai Schumann und Lars Gehs vergeben. In der Endphase erspielte sich die Zweite dann Feldvorteile und hatte Pech, dass Danny Nitzsche, Michael Heinig und Adi Harms aus ihren guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen konnten. „So blieb es beim letztendlich verdienten Erfolg der Ersten“, bilanzierte Rolfs.

Derweil bleibt SV Gödens II dem Spitzenreiter ECW Wilhelmshaven auf den Fersen. Die Elf von SVG-Coach Dieter Neumann bezwang in einem umkämpften Nachbarschaftsduell SW Middelsfähr/Mariensiel mit 4:3 (2:2). Durch einen verwandelten Strafstoß von Jannik Lenfer (20.) und einen Treffer von Kevin Weihert (37.) waren die Platzherren vor der Pause zweimal in Führung gegangen. Beide Male egalisierte Malte Schlinsog (25., 44.) für die Schwarz-Weißen. Mit einem Doppelschlag ging die Gödenser Kreisliga-Reserve durch Domenic Ziegler und Weihert (72., 73.) mit 4:2 in Front. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Pascal Decker (88.) kam zu spät.

Unterdessen kassierte der FSV Jever beim Tabellenvierten VfL Wilhelmshaven II eine 0:3 (0:2)-Niederlage. Für die Jadestädter trafen Julian Blöcker (33.) und Nicolas Kluth (45.+1, 65.).

Deutlich heftiger erwischte es das noch punktlose Schlusslicht Rot-Weiß Sande II, das mit 0:11 (0:4) beim Tabellendritten VfL Wilhelmshaven I unter die Räder kam und seine Ligatauglichkeit angesichts von einem Torverhältnis von nun 3:55 nach zehn Spielen erneut schuldig blieb. Für die drückend überlegenen Jadestädter netzten Thomas Dunker-Schuppel (15., 74.), Sebastian Braatz mit lupenreinem Hattrick (26., 40., 45.), Niklas Ziegler (53.), Mehmet Wehat Kilic (62.), Dennis Kirsey (67.), Marc Müter (82.) sowie Sam-David Bröcker (86.) und Max Seitz (88.).