Friesland - Die Kreisliga-Fußballer von Spitzenreiter Rot-Weiß Sande sind ihrem Ziel Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga wieder einen Schritt näher gekommen. Die Elf von Trainer Lars Poedtke besiegte den TuS Obenstrohe II mit 2:1. Die Partie SR Esenshamm gegen den SV Gödens fiel den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer.

Heidmühler FC II - SG Wangerland/Tettens 1:2. Mit dem 2:1-Auswärtssieg in Heidmühle konnte die SG Wangerland/Tettens den dritten Tabellenplatz verteidigen. Michel Hinrichs brachte die Gäste mit seinem beiden Toren in der 16. und 41. Minute auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer von Daniel Behrens per Strafstoß in der 66. Minute reichte nicht mehr zur Wende für den HFC II.

Tore: 0:1, 0:2 Hinrichs (16., 41.), 1:2 Behrens (66./Strafstoß).

Rot-Weiß Sande - TuS Obenstrohe II 2:1. „Wir sind froh, dass wir das Spiel gewonnen haben“, sagte Sandes Sportleiter Lutz Hagestedt. Gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste tat sich der Tabellenführer sehr schwer und fand zunächst nicht ins Spiel. Sande war zwar optisch überlegen, nutzte aber selbst klarste Chancen nicht zum Torerfolg. Erst im zweiten Spielabschnitt durften die Gastgeber jubeln, als Justin Ulpts nach einer Vorlage von Malte Wobbe die 1:0-Führung markierte. Der Jubel der Sander dauerte aber nur drei Minuten. Nach einem Foul von Henning Trumpp markierte Daniel Hänecke per Foulelfmeter das 1:1 für die Obenstroher. Auf der Gegenseite zeigte sich Wobbe vom Punkt ebenso sicher, nachdem Justin Ulpts von den Beinen geholt worden war.

Tore: 1:0 Ulpts (52.), 1:1 Hänecke (55./Foulelfmeter), 2:1 Wobbe (77./Foulelfmeter).

TuS Büppel - TuS Varel 1:0. Gegenüber der 1:13-Niederlage bei Frisia Wilhelmshaven II zeigte sich Varel im Stadtderby formverbessert. Interimscoach Björn Cassens setzte voll auf Defensive. Das sollte sich auszahlen, denn die Gastgeber konnten auf dem schwer zu bespielenden Platz bis auf ein umstrittenes Abseitstor keine ihrer zahlreichen Chancen nutzen. Nach einer torlosen ersten Hälfte wurde die Partie auch im zweiten Abschnitt nicht besser. In der 70. Minute durfte der Büppeler Anhang dann aber doch noch jubeln, als Filip Jelenkovic in einen Querpass der Vareler an deren Strafraum sprintete und das entscheidende 1:0 markierte. „Aufgrund der vielen Chancen ist der Sieg verdient“, so Büppels Trainer Ralf Mrotzek, der mit Eugen Peno vom TV Metjendorf den ersten Zugang für die neue Saison präsentierte.

Tor: 1:0 Jelenkovic (70.).

Nordsee Hooksiel - 1. FC Nordenham 2:2. Einen verdienten Punkt mussten die Nordsee-Kicker aus Hooksiel gegen den Tabellenfünften Nordenham am Ende teuer bezahlen. Beim Aufwärmen verletzte sich Immo Eden an der Hand. In der 80. Minute musste Dennis Potinius mit Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die 2:1-Halbzeitführung der Nordenhamer konnte FCN-Kapitän Michel Ponath zum Jubel der Gastgeber nach einem Eckball noch ausgleichen (52.).

Tore: 1:0 Kötter (14.), 1:1 Ibrahim (20.), 1:2 Böger (35.), 2:2 Ponath (52.).