Bremen - Sehr erfolgreich verliefen für die Seniorenschwimmer des Polizei SV die 5. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im Sportbad der Universität Bremen. Die drei Männerstaffeln der SG Region Oldenburg, bestehend aus Schwimmern des PSV und des Wardenburger SC, siegten jeweils unangefochten.

Zudem sicherte sich Frank Förtsch einen Einzeltitel in der Altersklasse 25. Der 26-jährige Student unterbot über 100 Meter Schmetterling die 58-Sekunden-Marke und sicherte sich in sehr guten 0:57,99 Minuten den Altersklassensieg. Über 50 Meter Rücken und 100 Meter Lagen schwamm Förtsch auf die Plätze fünf und sechs. Außerdem war er mit seinen PSV-Kameraden Mark Osterkamp und Jörn Wolters sowie den beiden Wardenburgern Markus Pleis und Frank Stuckenberg am Golderfolg der Freistil- und der Lagenstaffel über 4 x 50 Meter beteiligt.

Auch der drei Jahre jüngere Osterkamp durfte zufrieden sein. In der Altersklasse 20 erkämpfte er sich jeweils die Vizemeisterschaft über 50 und 100 Meter Brust in 0:29,25 bzw. 1:04,45 Minuten. Über die längere Distanz musste er sich nur um 33 Hundertstelsekunden seinem SG-Kameraden Pleis geschlagen geben.

Der ebenfalls 23-jährige Wolters landete 21 Hundertstelsekunden hinter dem Drittplatzierten auf Rang vier. Ein siebter Platz im Einzelwettkampf über 50 Meter Schmetterling rundete sein Wettkampfergebnis ab.

Einen weiteren Erfolg verbuchten Osterkamp und Wolters zusammen mit den Wardenburgern Pleis und Andreas Stein im Wettbewerb über 4 x 50 Meter Brust, den sie mit mehr als zwölf Sekunden Vorsprung für sich entschieden.

Die guten Zeiten der jungen Seniorenschwimmer macht den SG-Verantwortlichen Mut für die offenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, die in der 2. Bundesliga am ersten Februar-Wochenende in Hamburg ausgetragen werden.

Vom OSV gefielen ferner Kerstin von Waaden mit einem neunten Platz in der Altersklasse 25 über 100 Meter Brust und Uwe Struck mit Rang zehn über 100 Meter Freistil in der Altersklasse 55.