• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Sport

Dopingschatten erreicht auch die Biathlon-WM

05.03.2019

Frankfurt Der Blutdoping-Skandal von Seefeld wirft einen großen Schatten auf die Biathlon-Weltmeisterschaften. Nach der Razzia bei der Nordischen Ski-WM in Österreich gab es Mutmaßungen zu ähnlichen Aktionen bei der an diesem Donnerstag in Schweden beginnenden WM. „Es gab in Seefeld verschiedene Spekulationen, dass in Östersund eine weitere Aktion geplant sein soll“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Montag. Konkrete Informationen gebe es aber nicht.

Bei der Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen hatte es einen Tag vor dem ersten WM-Rennen eine Razzia bei den Kasachen gegeben. In Östersund wird unter anderen der ehemalige Doping-Sünder Alexander Loginow aus Russland an den Start gehen. „Ich hoffe nicht, dass Biathlon betroffen ist. Aber natürlich muss jetzt erstmal das gefundene Material weiter gesichtet werden und wie man sagt, werden noch weitere Beteiligte vermutet“, sagte Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm.

Als Konsequenz aus dem Skandal von Seefeld setzt sie auf härtere Strafen: „Vielleicht kannst du die Leute wirklich nur noch mit Haftstrafen abschrecken und bestrafst sie wie Schwerverbrecher. Weil Sperren reichen ja scheinbar nicht mehr.“ Auch Hörmann, Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), plädiert für eine drakonischere Bestrafung.

Unterdessen hat sich der österreichische Radprofi Georg Preidler im Blutdopingskandal bei der Staatsanwaltschaft selbst angezeigt. Das sagte der 28-Jährige in Interviews der österreichischen „Kronen Zeitung“ und der „Kleinen Zeitung“ . Preidler ist der bereits vierte österreichische Spitzensportler, der im Zusammenhang mit den Ermittlungen um das Netzwerk des Erfurter Sportmediziners Mark S. eine Verwicklung zugegeben hat.

„Ich hab‘ mir Blut abnehmen lassen, es aber nie rückgeführt. Aber alleine der Gedanke und die betrügerische Absicht sind schon ein Delikt“, sagte Preidler.

Bei der Doping-Razzia in Seefeld waren fünf Sportler, unter anderem die österreichischen Langläufer Dominik Baldauf und Max Hauke, festgenommen worden. Vor Preidler hatte zudem ein Tiroler Radprofi nach einer vorübergehenden Festnahme ein Geständnis abgelegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.