Friedrichsfehn - Bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig starteten auch vier Leichtathleten des SV Friedrichsfehn. Gleich vier Starts musste Nils Bormann (M14) absolvieren. Sein Wettkampf begann mit den Vorläufen über die 100 Meter, aus denen er sich in 12,76 Sekunden für den Endlauf qualifizieren konnte. In diesem belegte er einen guten siebten Platz. Mit seinem Auftritt im Diskuswerfen war das Talent nicht ganz zufrieden. Er kam mit 29,26 Metern nicht in die Nähe seiner Bestleistung und belegte damit Platz fünf. Dafür hatte er nach dem Kugelstoßen wieder richtig Grund zur Freude. Bormann erreichte mit sehr guten 11,05 Metern Platz zwei.

Im Staffelwettbewerb startete Bormann mit seinem Vereinskollegen Mauro Laaken gemeinsam mit Jonas und Jakob Buchberger vom DSC Oldenburg. Auch wenn der erste Wechsel nicht ideal war, so waren letztendlich alle weiteren Wechsel sicher und das Quartett kam in 50,26 Sekunden ins Ziel. Die Freude war riesig, als die vier mit dieser Leistung die Vizemeisterschaft erreichten.

Am frühen Sonntag ging die zweite Staffel der Startgemeinschaft in der Altersklasse U16 der Mädchen mit Marie Koch und Berit Decker (beide SVF) sowie Fenja Malek und Marei Grebe (beide DSC) an den Start. In dieser Altersklasse hieß das Motto für die vier: Dabei sein ist alles. Schließlich lagen sie von 25 Staffeln auf Platz 22 der Meldeliste. Dazu sind Decker und Koch noch für die AK U14 startberechtigt und starteten somit eine Altersklasse höher. Aber auch dieses Quartett lief sehr sichere Wechsel und eine gute Staffel. Sie kamen nach 55,03 Sekunden ins Ziel, verbesserten damit ihre Jahresbestleistung und belegten in Braunschweig einen nicht zu erwartenden 13. Platz.